UNO-Delegation stösst im Kosovo auf Widerstand
publiziert: Samstag, 28. Apr 2007 / 15:16 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Apr 2007 / 15:44 Uhr

Orahovac - Im Kosovo haben mehrere hundert aufgebrachte Serben gegen den Besuch einer UNO-Delegation in ihrem Ort demonstriert. Sie sprachen sich gegen die vom Westen befürwortete Loslösung der Provinz von Serbien aus.

Die Mehrheit in Orahovac wie im Kosovo allgemein sind Albaner, Serben die grösste Minderheit.
Die Mehrheit in Orahovac wie im Kosovo allgemein sind Albaner, Serben die grösste Minderheit.
7 Meldungen im Zusammenhang
Die 15 Botschafter der UNO-Sicherheitsratsmitglieder brachen ihren Besuch im serbischen Viertel Orahovacs daraufhin trotz Polizeischutzes ab. Die Visite, die von den Albaner im Ort begrüsst worden war, war Teil einer zweitägigen Rundreise durch das Kosovo.

Die Gesandten wollten sich vor einer Entscheidung über den künftigen Status der Provinz aus erster Hand über die Situation vor Ort informieren. Serbien sowie die serbische Minderheit im Kosovo lehnen eine Unabhängigkeit der zu 90 Prozent von Albanern bewohnten Region strikt ab.

Der finnische UNO-Vermittler Martti Ahtisaari hatte dem Sicherheitsrat im März seinen Plan für eine eingeschränkte Unabhängigkeit des Kosovo unter Aufsicht der EU vorgelegt. In dem UNO-Gremium zeichnet sich ein zähes Ringen um den endgültigen Status der Provinz ab, weil die mit Serbien verbündete Vetomacht Russland dem Ahtisaari-Plan skeptisch gegenübersteht.

Das Kosovo steht seit 1999 unter Verwaltung der Vereinten Nationen. Vorausgegangen war ein Nato-Luftkrieg gegen serbische Truppen, um Vertreibungen von Kosovo-Albanern aus der Provinz zu stoppen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bled - Der UNO-Sonderbeauftragte ... mehr lesen
Martti Ahtisaari erntet vor allem aus Belgrad und Moskau erheblichen Widerstand.
Carla del Ponte: Die Schweizerin befürchtet eine beeinträchtigte Kooperation der serbischen Behörden.
New York - Die Chefanklägerin des ... mehr lesen
New York - Russland lehnt eine ... mehr lesen
Witali Tschurkin: «Da muss noch viel getan werden.»
Die Souveränität der Provinz sei die einzige denkbare Lösung.
Oslo - Die NATO-Aussenminister ... mehr lesen
New York - Im UNO-Sicherheitsrat zeichnet sich ein zähes Ringen um den endgültigen Status des Kosovo ab. Das wurde bei den ... mehr lesen
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich für die Unabhängigkeit des Kosovos ausgesprochen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Die Unabhängigkeit ist die einzige Option, um die politische Stabilität und die wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Kosovo sicherzustellen», schreibt Ahtisaari.
New York - Der UNO-Sondergesandte Martti Ahtisaari hat für die serbische Provinz Kosovo die Unabhängigkeit vorgeschlagen. Diese soll zunächst aber international überwacht und unterstützt werden. mehr lesen
Belgrad - Bis zuletzt hatten das offizielle Belgrad und die Medien in Serbien noch die Illusion aufrecht erhalten, die Abtrennung des Kosovos verhindern zu können. Eine neue Verfassung wurde eigens dafür geschrieben. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten