UNO befürchtet Hungersnot in Afrika
publiziert: Dienstag, 22. Jul 2008 / 16:25 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Jul 2008 / 16:42 Uhr

Nairobi - In den Staaten am Horn von Afrika droht nach Angaben der UNO in den kommenden Monaten eine Hungersnot. Zu wenig Regenfälle und Dürre beeinträchtigten die diesjährigen Ernten in Äthiopien, Eritrea, Dschibuti und Somalia.

In Äthiopien sind die Lebensmittelrationen gekürzt worden. (Symbolbild)
In Äthiopien sind die Lebensmittelrationen gekürzt worden. (Symbolbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Hinzu kommen die hohen Lebensmittelpreise und die gestiegenen Treibstoffkosten, die den Transport von Hilfsgütern verteuern, wie Besida Tonwe, Leiterin des UNO-Regionalbüros für Humanitäre Massnahmen, in Nairobi erklärte.

«Wir fürchten eine sehr schwere Krise in Somalia», warnte Mark Bowden, UNO-Koordinator der humanitären Hilfe für Somalia. In den kommenden Monaten benötigten 3,5 Millionen Menschen Hilfe, mehr als die Hälfte der Bevölkerung.

Millionen betroffen

Insgesamt sind nach UNO-Schätzungen knapp 15 Millionen Menschen am Horn von Afrika sowie im Norden Kenias und Ugandas auf Lebensmittelhilfe angewiesen. Die Geberländer hätten jedoch bisher nicht ausreichend Finanzmittel bereitgestellt.

In Somalia müsse die Menge der ins Land gebrachten Lebensmittel in den kommenden Wochen verdoppelt werden, um nach drei Dürrejahren eine Hungersnot abzuwenden. In dem von Bürgerkrieg und Gewalt geprägten Land wird die Versorgung der Menschen vor allem durch die Sicherheitslage und die Piraterie an der Küste erschwert.

In Äthiopien seien die Lebensmittelrationen gekürzt worden, um Prioritäten zu setzen, sagte Peter Smerdon, Sprecher des Welternährungsprogramms (WFP).

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Während am Welternährungsgipfel in Rom über den globalen Kampf ... mehr lesen
«Die Menschen, die ich antreffe, sind verzweifelt. Sie sprechen vom 'totalen Hunger', von einem 'Jahr des Todes'», zitiert Caritas, die sich derzeit im Südsudan aufhält. (Archivbild)
Die Zahl der somalischen Bootsflüchtlinge ist in diesem Jahr so hoch wie nie zuvor.
Nairobi - Die Zahl der somalischen Bootsflüchtlinge, die über den Golf von Aden nach Jemen zu gelangen versuchen, ist in diesem Jahr so hoch wie nie zuvor. Bis Ende September erreichten ... mehr lesen
Genf - Die Schweizer Sektion der Hilfsorganisation Ärzte ohne ... mehr lesen
Die humanitäre und gesundheitliche Lage der Bevölkerung werde durch die anhaltende Trockenheit verschlimmert.
Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat vor einer Hungersnot in Somalia gewarnt.
Bern - Das Internationale Komitee ... mehr lesen
Nairobi - Äthiopien hat die internationale Gemeinschaft dringend um Lebensmittelhilfe gebeten. Das Land in der Sahelzone benötigt von den Geberländern mehr als 300 Millionen Dollar, um zusätzliche Lebensmittel zu kaufen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen  
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 15°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 14°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten