Hilfsflüge gestartet
UNO bringt Hilfslieferungen in den Sudan
publiziert: Dienstag, 20. Dez 2011 / 11:25 Uhr
Die UNO fliegt Hilfsgüter in den Südsudan. (Symbolbild)
Die UNO fliegt Hilfsgüter in den Südsudan. (Symbolbild)

Addis Abeba/Nairobi - Die Vereinten Nationen haben am Dienstag damit begonnen, Flüchtlinge im Südsudan auf dem Luftweg mit Hilfslieferungen zu versorgen. Seit das Land im Juli offiziell unabhängig geworden ist, waren wegen fortwährender Kämpfe im angrenzenden Sudan mehr als 40'000 Menschen vertrieben worden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Sie waren aus den umstrittenen Grenzregionen Blauer Nil und Süd-Kordofan in den Südsudan geflohen und benötigen dringend Unterstützung.

Der erste von insgesamt 18 Flügen sei am Morgen im kenianischen Nairobi gestartet, teilte das UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) mit. Die Maschine habe zwölf Tonnen humanitäre Hilfe im Wert von 2,5 Millionen Dollar an Bord gehabt, darunter Plastikdecken, Schlafmatten und Moskitonetze. In den kommenden Wochen sollen zudem 10'000 Zelte in das Gebiet geflogen werden.

Hungerkrise droht

Erst vor wenigen Tagen hatte das Welternährungsprogramm (WFP) vor einer drohenden Hungerkrise im Südsudan gewarnt. Die Organisation plant, im kommenden Jahr etwa 2,7 Millionen Menschen in dem neu gegründeten Staat mit Nahrungshilfe zu unterstützen.

Grund für die drohende Katastrophe ist der Verlust eines Grossteils der Ernte wegen unregelmässiger Regenfälle. In Teilen des Landes sind die Lebensmittelpreise bereits um das Doppelte bis Dreifache gestiegen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
UNO-Organisationen warnen davor, ... mehr lesen
Ausbruch einer hungersnot in Südsudan.
Juba - Die blutigen Kämpfe zwischen den verfeindeten Stämme im Südsudan nehmen kein Ende: Bei einem erneuten Angriff Bewaffneter auf ein Dorf sind mindestens 51 Menschen ums Leben gekommen und 22 verletzt worden. mehr lesen 
Johannesburg - Der erst kürzlich unabhängig gewordene Südsudan wird weiterhin von ethnischen Unruhen erschüttert. Bei einem Angriff von Stammeskämpfern auf die Siedlung einer verfeindeten Volksgruppe sind vermutlich zahlreiche Menschen getötet worden. mehr lesen 
Die sudanesische Armee berichtet, dass sie einen bedeutsamen Anführer der grössten Rebellengruppe beseitigt habe.
Khartum - Die Armee im Sudan hat nach eigenen Angaben den Anführer der grössten Rebellengruppe in der Unruheregion Darfur getötet. Chalil Ibrahim von der Bewegung für Gerechtigkeit ... mehr lesen
New York - Im Südsudan sind nach Angaben der dortigen UNO-Mission (UNMISS) in dieser Woche bei einem bewaffneten Angriff auf ein Dorf mindestens 37 Menschen getötet und mehr als 20 weitere verletzt worden. Das mutmassliche Massaker habe sich im Bezirk Bor im Bundesstaat Jonglei ereignet. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Khartum - Der Sudan hat den Ölexport des abgespaltenen Landes Südsudan mit ... mehr lesen
Das Öl ist für beide Staaten die wichtigste Einnahmequelle.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten