UNO erwägt Sanktionen gegen Miliz in Kongo
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 13:18 Uhr
Der Sicherheitsrat zeigte sich in seiner Erklärung zutiefst besorgt über die immer schlechtere politische und humanitäre Situation in Kongo.
Der Sicherheitsrat zeigte sich in seiner Erklärung zutiefst besorgt über die immer schlechtere politische und humanitäre Situation in Kongo.

New York - Der UNO-Sicherheitsrat hat das frisch in das Gremium gewählte Ruanda aufgefordert, sich stärker an einer friedlichen Lösung des Konflikts im Nachbarland Kongo zu bemühen. Alle Nachbarstaaten - und «besonders Ruanda» - müssten sich dringend im konstruktiven Dialog mit dem Kongo engagieren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies hiess es in einer in New York veröffentlichten Erklärung. Ruanda war erst am Donnerstag als neues nichtständiges Mitglied für zwei Jahre ab Anfang 2013 in das Gremium gewählt worden. Menschenrechtsorganisationen hatten dies kritisiert, weil Ruanda Rebellen im Kongo unterstütze und damit ein Waffenembargo des Sicherheitsrats verletzt habe.

Im Osten der Demokratischen Republik Kongo toben seit Monaten blutige Kämpfe zwischen Rebellengruppen und Regierungstruppen. Hunderttausende Zivilisten sind auf der Flucht vor Tod und Gewalt.

Der Sicherheitsrat zeigte sich in seiner Erklärung zutiefst besorgt über die immer schlechtere politische und humanitäre Situation in dem zentralafrikanischen Land. Das Gremium kündigte gezielte Sanktionen gegen die als besonders gefährlich geltenden Rebellen der Miliz M23 an.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Accra/New York - Die Lage im Osten Kongos eskaliert. Die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen ... mehr lesen
Die UNO-Friedenstruppe Monusco im Kongo ist mit mehr als 20'000 Mann die grösste Blauhelmmission.
Die Seite der Rebellen habe in Gefechten schwere Verluste hinnehmen müssen.
Kinshasa - Bei heftigen Gefechten zwischen Streitkräften und Rebellen im Osten Kongos sind nach Regierungsangaben 151 ... mehr lesen
New York - Argentinien, Ruanda, Australien, Südkorea und Luxemburg sind neue nichtständige Mitglieder des ... mehr lesen
Im Sicherheitsrat gibt es insgesamt zehn nichtständige Mitglieder. (Archivbild)
Ban Ki Moon
Rumangabo/Goma - Im Osten von ... mehr lesen
New York - Nach dem Vormarsch der Rebellen in Kongo-Kinshasa hat die UNO vor einer Eskalation der Situation in dem ... mehr lesen
Die M23 wird von dem desertierten kongolesischen General Bosco Ntaganda angeführt. (Archivbild)
Schwere Feuer gegen Gaza
Schwere Feuer gegen Gaza
Nahost  Gaza-Stadt - Die israelische Armee hat am späten Montagabend und in der Nacht zum Dienstag Ziele in Gaza angegriffen. Nach Augenzeugenangaben wurde Gaza mit Artillerie, von Kriegsschiffen und aus der Luft bombardiert. 
Zehntausende demonstrieren gegen Gaza-Konflikt Jerusalem - In Ost-Jerusalem haben zehntausende Menschen gegen die ...
Völkerrechtler verurteilen Israels «Kollektivstrafe» gegen Gaza Bern - 125 Internationale Völkerrechtsexperten, ... 2
Terror-Öl  New York - Der UNO-Sicherheitsrat hat ...
Al-Nusra Aktivisten besetzen Ölfelder
ISIS vertreibt Aktivisten aus Städten in Syrien Beirut - Die Dschihadisten in Syrien haben nach Angaben von Aktivisten ...
Dschihadistengruppe ISIS ruft ein «Kalifat» aus Aleppo - Die Dschihadistengruppe ISIS hat ein «Kalifat» ausgerufen. In ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Warum... leben solche Frauen weiter in unsicheren Staaten und nicht Europa? ... heute 12:53
  • Kassandra aus Frauenfeld 917
    Schöne Bescherung! Wir kaufen der EU im Jahre für ca. 110 Milliarden Waren ab. Wir ... heute 12:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Man... darf diesen radikalen Islamisten nicht weiter so halbherzig begegnen ... heute 12:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Der... Gaza-Streifen wird wieder in Schutt und Asche gelegt. Von der Hamas ... heute 11:35
  • LinusLuchs aus Basel 18
    Wer lanciert die Volksinitiative gegen Überwachung? Die weltweit aktiven Überwacher der USA können auf Komplizen in den ... heute 09:41
  • royalbobcat aus Sutz 2
    EU Entscheid CH / Kroatien Der Entscheid ist einfach, Bilaterale Verträge kündigen, besser sofort ... gestern 22:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Viele... Palästinenser sind derart fanatisiert, dass es nicht möglich ist, sie ... gestern 13:37
  • kubra aus Port Arthur 3003
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... gestern 12:42
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 15°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 18°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten