Inhaftierung in mehreren Ländern
UNO verurteilt Haft für Asylsuchende
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 23:56 Uhr
Asylbewerber sind in vielen Ländern eingeschlossen.
Asylbewerber sind in vielen Ländern eingeschlossen.

Genf - Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) hat am Freitag in Genf Kritik geübt an der Inhaftierung von Asylsuchenden in mehreren Ländern. Diese Praktik sei zunehmend üblich; sie verstosse gegen das Völkerrecht.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir sind besorgt, weil viele Länder fortfahren, Asylbewerber einzuschliessen, manchmal für lange Perioden und unter prekären Verhältnissen», erklärte UNHCR-Sprecher Adrian Edwards. Manchmal würden Asylsuchende in Gefängnissen zusammen mit gewöhnlichen Verbrechern einquartiert.

Alice Edwards, die Leiterin der Rechtsabteilung des UNHCR, nannte als Beispiel Israel, wo in einem Lager rund 3000 Asylsuchende aus Eritrea, Somalia und Sudan untergebracht seien. Und Australien schliesse irreguläre Immigranten auf der Pazifikinsel Nauru ein, um zu verhindern, dass sie auf australischem Staatsgebiet um Asyl ersuchten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tel Aviv - Tausende afrikanischer Flüchtlinge haben am Sonntag in Tel Aviv für ihre Anerkennung als Asylbewerber demonstriert. Die Demonstranten, von denen die meisten aus Eritrea und dem Sudan stammen, marschierten aus dem Süden der Stadt bis auf den zentralen Rabin-Platz. mehr lesen  1
Tel Aviv - In Israel haben tausende afrikanische Migranten auf einer Kundgebung die Anerkennung als Asylbewerber gefordert. Gemeinsam mit israelischen Unterstützern protestierten die Demonstranten am Samstag in Tel Aviv auch gegen die jüngsten Festnahmen von Afrikanern im Land. mehr lesen  1
Nairobi - Meuternde Soldaten haben in Eritrea das Informationsministerium besetzt und politische Reformen gefordert. Die Armee belagere das Ministerium in der ... mehr lesen
Präsident Issaias Afeworki regiert Eritrea seit 1993 mit eiserner Hand.
Australien hat 27 Bootsflüchtlinge aus einem Lager freigelassen. (Symbolbild)
Canberra - Australien hat am Freitag 27 Bootsflüchtlinge aus einem ... mehr lesen 1
Genau!
Kriminelles Verhalten endet in der Regel im Gefängnis. Dazu gehört auch die illegale Einreise. Schwer zu verstehen, für einige offenbar.
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Beide Seiten wollen hart bleiben  Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform zum Abschluss bringen. «Ich bleibe hart, weil ich denke, dass es eine gute Reform ist», sagte er. 
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort.  
Mexiko stimmt Auslieferung von Drogenboss zu Mexiko-Stadt - Mexiko hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzman an die ...
Guzman kann gegen die Entscheidung noch Rechtsmittel einlegen.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten