UNO verurteilt Haft für Asylsuchende
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 23:56 Uhr
Asylbewerber sind in vielen Ländern eingeschlossen.
Asylbewerber sind in vielen Ländern eingeschlossen.

Genf - Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) hat am Freitag in Genf Kritik geübt an der Inhaftierung von Asylsuchenden in mehreren Ländern. Diese Praktik sei zunehmend üblich; sie verstosse gegen das Völkerrecht.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir sind besorgt, weil viele Länder fortfahren, Asylbewerber einzuschliessen, manchmal für lange Perioden und unter prekären Verhältnissen», erklärte UNHCR-Sprecher Adrian Edwards. Manchmal würden Asylsuchende in Gefängnissen zusammen mit gewöhnlichen Verbrechern einquartiert.

Alice Edwards, die Leiterin der Rechtsabteilung des UNHCR, nannte als Beispiel Israel, wo in einem Lager rund 3000 Asylsuchende aus Eritrea, Somalia und Sudan untergebracht seien. Und Australien schliesse irreguläre Immigranten auf der Pazifikinsel Nauru ein, um zu verhindern, dass sie auf australischem Staatsgebiet um Asyl ersuchten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tel Aviv - Tausende afrikanischer Flüchtlinge haben am Sonntag in Tel Aviv für ihre Anerkennung als Asylbewerber demonstriert. Die Demonstranten, von denen die meisten aus Eritrea und dem Sudan stammen, marschierten aus dem Süden der Stadt bis auf den zentralen Rabin-Platz. mehr lesen  1
Tel Aviv - In Israel haben tausende afrikanische Migranten auf einer Kundgebung die Anerkennung als Asylbewerber gefordert. Gemeinsam mit israelischen Unterstützern protestierten die Demonstranten am Samstag in Tel Aviv auch gegen die jüngsten Festnahmen von Afrikanern im Land. mehr lesen  1
Nairobi - Meuternde Soldaten haben in Eritrea das Informationsministerium besetzt und politische Reformen gefordert. Die Armee belagere das Ministerium in der ... mehr lesen
Präsident Issaias Afeworki regiert Eritrea seit 1993 mit eiserner Hand.
Australien hat 27 Bootsflüchtlinge aus einem Lager freigelassen. (Symbolbild)
Canberra - Australien hat am Freitag 27 Bootsflüchtlinge aus einem ... mehr lesen 1
Genau!
Kriminelles Verhalten endet in der Regel im Gefängnis. Dazu gehört auch die illegale Einreise. Schwer zu verstehen, für einige offenbar.
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine Opfer vornehmlich auf Chat-Portalen. (Symbolbild)
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine ...
Prozess  Bern - Das Kreisgericht Rheintal hat am Mittwoch einen 48-jährigen Schweizer der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern und der mehrfachen Pornografie schuldig gesprochen. Der Angeklagte soll rund 20 junge Mädchen über Skype zu «Cam-Sex» aufgefordert haben. 
Ein 57-jähriger hatte während Jahren via Internet Mädchen dazu gebracht, ihm Nacktbilder zu schicken. (Symbolbild)
Ehemaliger Medien-Kadermann wegen pädosexueller Vergehen verurteilt Zürich - Das Bezirksgericht Zürich hat einen ehemaligen Kaderangestellten eines Schweizer ...
Gesuch angenommen  La Defense - Nach dem Tod von Total-Chef Christophe de Margerie bei einem Flugzeugunfall in Moskau sind der Flughafenchef Andrej ...
Das Unfallflugzeug war ein Privatjet vom Typ Falcon 50. (Symbolbild)
Untersuchung des tödlichen Flugzeugunfalls in Moskau Moskau - Nach dem Tod des Total-Chefs Christophe de Margerie bei einem Flugzeugunfall auf einem ...
Schuld an dem Unfall soll ein betrunkener Schneepflug-Fahrer sein.
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 1): eine endliche Ressource Sand ist der meist gebrauchte feste Rohstoff unserer ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten