Überschwemmungen
UNO von Nordkorea um Hilfe gebeten
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 13:32 Uhr
Nordkorea bittet UNO nach Überschwemmungen um Hilfe.
Nordkorea bittet UNO nach Überschwemmungen um Hilfe.

Seoul - Nach den jüngsten schweren Regenfällen und Überschwemmungen benötigt Nordkorea nach Einschätzung der Vereinten Nationen dringend Lebensmittel und Treibstoff. Das abgeschottete stalinistische Land hat die UNO nach zwei heftigen Stürmen im Juli um Hilfe gebeten.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
2 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben nordkoreanischer Staatsmedien kosteten die Unwetter und Überschwemmungen 119 Menschen das Leben; Zehntausende wurden obdachlos. Bei den Überschwemmungen seien Häuser, Strassen und Felder zerstört worden, hiess es in einem UNO-Bericht vom Donnerstag.

Am stärksten seien die Stadt Anju und der Bezirk Songchon in der Provinz Phyongan sowie der Bezirk Chonnae in der Provinz Kangwon betroffen. In Anju hätten rund 36'000 Familien keinen Zugang zu sauberem Wasser und es bestehe ein hohes Risiko für Durchfallerkrankungen. Ein Vertreter der Stadt sagte der Nachrichtenagentur AP kürzlich, es sei die schwerste Katastrophe in der Geschichte Anjus.

Die nordkoreanische Regierung habe die UNO darum gebeten, Hilfslieferungen von Lebensmitteln und Treibstoff nach Nordkorea mit Vorrang zu behandeln, sagte der Sprecher von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon, Martin Nesirky, in New York. Auch Hilfsorganisationen brachten bereits Material nach Nordkorea, darunter Zelte.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Heute Dienstag (25. September) ist es endlich wieder einmal so weit. In Nordkorea findet - mehr oder weniger überraschend - eine ... mehr lesen
Kim Jong-Un: «Junger General», «Marschall», «Grosser Nachfolger»
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Die Suche nach Vermissten geht weiter.
Mindestens zehn Tote  Nairobi - Ein schweres Unwetter hat in der kenianischen Hauptstadt Nairobi mindestens 17 Menschen in den Tod gerissen. Allein beim Einsturz eines sechsstöckigen Wohnhauses am Freitagabend kamen mindestens zehn Menschen ums Leben, wie die Polizei am Samstag mitteilte. 
Flüsse überschwemmt  Colonia Suiza - Bei einem schweren Sturm und Überschwemmungen in Uruguay sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Rund 2000 Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben, nachdem Flüsse über die Ufer getreten waren.  
Hochwasser kann in der Schweiz jederzeit vorkommen.
Vertrauen in der Bevölkerung  Birmensdorf ZH - Eine Mehrheit der Bevölkerung fühlt sich hierzulande gut vor Naturgefahren geschützt. Dies zeigt eine Umfrage der ...  
Titel Forum Teaser
Feuchte Mauer, abblätternder Verputz? Hydroment bringt Schutz!
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Basel 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten