UNO will Todesstrafe-Moratorium von Iran
publiziert: Samstag, 13. Okt 2012 / 08:31 Uhr
Die Todesstrafe soll laut der UNO nur bei den schwersten Verbrechen verhängt werden.
Die Todesstrafe soll laut der UNO nur bei den schwersten Verbrechen verhängt werden.

New York - Vor der für den heutigen Samstag geplanten Hinrichtung von elf Verurteilten im Iran haben die Vereinten Nationen die Regierung in Teheran zu einem Moratorium für die Todesstrafe aufgerufen.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
TodesstrafeTodesstrafe
«Wir fordern die iranischen Behörden auf, die für 13. Oktober angesetzte Hinrichtung von Said Sedeghi und zehn weiteren Personen zu stoppen», hiess es am Freitag in einem gemeinsamen Schreiben von drei UNO-Sonderberichterstattern. Sedeghi war im Juni wegen Drogendelikten zum Tode verurteilt worden.

«In Staaten, die die Todesstrafe nicht abgeschafft haben, sollte sie nur bei den schwersten Verbrechen verhängt werden. Drogendelikte gehören nicht dazu. Fälle, in denen diese Standards nicht eingehalten werden, sind gleichbedeutend mit willkürlichen Tötungen», schreiben die UNO-Experten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Eine Rekordzahl von Staaten hat im Menschenrechtsausschuss der UNO-Vollversammlung für eine Resolution gestimmt, die die weltweite Abschaffung der Todesstrafe zum Ziel hat. Der Text wurde in New York mit 110 zu 39 Stimmen angenommen, wie die UNO mitteilte. mehr lesen 
Bern - Bundesrat Didier Burkhalter und die Aussenminister der fünf Nachbarländer der Schweiz haben aus Anlass des 10. ... mehr lesen
Didier Burkhalter wird weiter gegen die Todesstrafe kämpfen.
Zumindest in Connecticut ein Bild der Vergangenheit.
New York - Die Todesstrafe befindet sich in den USA weiter auf dem Rückzug: Connecticut hat als 17. Bundesstaat die Bestrafung ... mehr lesen
Berlin - Immer mehr Staaten rücken laut Amnesty International weltweit von der Todesstrafe ab. Von den 193 Mitgliedsländern der ... mehr lesen
Jedes Jahr werden immer noch mindestens 676 Menschen hingerichtet.
Angespannte Beziehung: Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad, US-Präsident Barack Obama.
Teheran - Der iranisch-stämmige angebliche Agent des US-Geheimdienstes CIA, Amir Mirsai Hekmati, ist im Iran zum Tode ... mehr lesen

Todesstrafe

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Geschichte
TODESSTRAFE IN DER DDR - MIT DER GANZEN HÄRTE... - DVD - Geschichte
Genre/Thema: Geschichte; DDR; Geschichte Deutschlands - Todesstrafe in ...
26.-
DVD - Unterhaltung
THE GREEN MILE - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Frank Darabont - Actors: Tom Hanks, David Morse, Bonnie Hun ...
24.-
DVD - Unterhaltung
MONSTER`S BALL - GROSSE KINOMOMENTE - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Marc Forster - Actors: Peter Boyle, Halle Berry, Billy Bob ...
23.-
DVD - Thriller & Krimi
DAS LEBEN DES DAVID GALE - DVD - Thriller & Krimi
Regisseur: Sir Alan Parker - Actors: Kevin Spacey, Kate Winslet, Chris ...
21.-
DVD - Unterhaltung
MONSTER`S BALL - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Marc Forster - Actors: Billy Bob Thornton, Heath Ledger, Ha ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Todesstrafe" suchen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Weltgesundheitsorganisation WHO bescheinigte Neu Delhi in diesem Jahr die durchschnittlich höchste Feinstaubbelastung von 1600 untersuchten Städten weltweit. (Symbolbild)
Die Weltgesundheitsorganisation WHO bescheinigte ...
Indien  Neu Delhi - In Indien hat ein Gericht die Regierung wegen der «jeden Tag schlimmer werdenden» Luftverschmutzung in der Hauptstadt Neu Delhi kritisiert. Es sei die «gesetzliche Pflicht» der Behörden, den Bürgern saubere Atemluft zu garantieren, urteilte das Nationale Gericht für Umweltfragen. 
Zeuge von Tierquälerei: Was jeder Einzelne tun kann Nachdem in den letzten Wochen wieder einige schockierende Fälle von Tierquälerei an die ...
Man sollte nicht wegschauen, sondern helfen.
Beckenbauer war zum Zeitpunkt der umstrittenen Vergabe der beiden WM-Turniere Mitglied der FIFA-Regierung.
WM-Vergabe  Franz Beckenbauer ist offenbar erneut ins Visier der Ermittler der FIFA geraten. Der 69-Jährige steht im Verdacht, im Zuge der WM-Vergabe 2018 und ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1524
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten