Weniger Stress und konzentrierter
US-Army empfiehlt E-Mail-Urlaub
publiziert: Freitag, 4. Mai 2012 / 15:32 Uhr
Wer keine Email während der Arbeit schreibt ist konzentrierter. (Symbolbild)
Wer keine Email während der Arbeit schreibt ist konzentrierter. (Symbolbild)

Austin - Wer in der Arbeit phasenweise auf jeglichen E-Mail-Verkehr verzichtet, wird dabei entspannter und kann sich besser auf Aufgaben konzentrieren.

1 Meldung im Zusammenhang
Belege dafür liefern Forscher der US-Army beim Treffen der «Association for Computing Machinery's Computer-Human Interaction». «Wir testen gerade die Verwendung von Smartphones und Apps im Kriegseinsatz. Studien zur Leistung ohne E-Mail sind dafür sehr brauchbar», erklärt Army-Sprecher David Acetta.

Weniger Seitensprünge, gesünderer Puls

Gemeinsam mit Wissenschaftlern der University of California rekrutierten die Forscher zivile Angestellte an Computerarbeitsplätzen der US-Army für ein Experiment. Sie erhielten über mehrere Arbeitstage eine völlige E-Mail-Sperre und wurden bezüglich ihres Herzschlages ständig überwacht, während eine Spezialsoftware ihre Arbeitsweise am Bildschirm dokumentierte. Während und am Ende des Versuches erhoben Fragebögen, wie es den Versuchspersonen dabei erging.

Während Kollegen mit E-Mail-Zugang durchschnittlich 37 Mal pro Stunde zwischen Programm- und Browserfenstern wechselten, gab es bei Posteingangs-Sperre nur 18 derartige Sprünge. E-Mails beeinträchtigen auch den Puls: Bei Verfügbarkeit ist der Herzschlag auf konstant hohem Niveau, was die Forscher als «ständige Alarmbereitschaft» charakterisieren. Aus früheren Studien weiss man, dass ein derartiges Pulsmuster auch zu vermehrter Ausschüttung des Stresshormons Cortisol führt. Ohne E-Mail war der Puls ebenso wechselhaft, wie es den natürlichen Bedingungen entspricht.

Leistung und Konzentration steigen

Positiv waren jedoch auch die Rückmeldungen der Testpersonen: Sie fühlten sich ohne E-Mail eher leistungsfähig und konzentriert, vor allem da es weniger Stress-erzeugende oder zeitraubende Unterbrechungen gab. Zwar empfanden sie sich dabei auch ein wenig isoliert, konnten aber die wichtigen Infos von Kollegen beziehen, die über E-Mail verfügten. «Trennt man E-Mail und Arbeitsleben, reduziert dies das Multitasking und auch den Stress. E-Mail-Urlaub in der Arbeit und mehr Selbstkontrolle bei Einlog-Zeiten wären eine gute Idee», urteilt Studienautorin Gloria Mark.

E-Mail-Öffnungszeiten

Eine Verfechterin des E-Mail-Urlaubs ist Anitra Eggler http://anitra-eggler.com . «Für Journalisten, Telekom-Spezialisten oder andere Dienstleister für Wissensarbeit klingt Arbeit ohne E-Mail wie Wahnsinn. Da diese Gruppen oft von Kommunikationssucht betroffen sind, wäre ihr zeitweiser Verzicht aber genauso sinnvoll wie eine Woche Kloster für Burnout-Kandidaten», sagt die «Digital-Therapeutin», die entsprechende Vorschläge soeben in einem Buch ausgeführt hat.

E-Mail-Urlaub sei vor allem im richtigen Urlaub wichtig, betont Eggler, doch auch im Arbeitsalltag bringe es Vorteile: Er senke den Stresslevel im Betrieb, fördere Gespräche unter Kollegen, Kreativität und Spass bei der Arbeit und hebe zudem die Qualität der Kommunikation. «Der Entzug zeigt, was unverzichtbar ist und was nicht.» Relativ leicht umzusetzen seien E-Mail-Öffnungszeiten, die es auch zu kommunizieren gilt. «Also etwa: Liebe Kunden, wir haben am Mittwoch unseren Kreativvormittag und sind per E-Mail immer erst ab 14 Uhr erreichbar. Davon profitieren auch Sie», empfiehlt die Medienexpertin.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - In vielen Fällen verringert Multitasking die Leistung - etwa wenn ein Arzt bei der Behandlung eines Patienten ... mehr lesen
Multitasking kann positive oder negative Auswirkungen haben.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenze ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Mit Video-Marketing durchstarten Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril ...
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in ... mehr lesen
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen unveröffentlichten Song leakte. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 17
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Web to Print, Brand Management, Remote Publishing Systeme. Content Manag ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten