520 Tage im All reichen
US-Astronaut Scott Kelly geht in den Ruhestand
publiziert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 08:49 Uhr / aktualisiert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 09:59 Uhr

Washington - Gut eine Woche nach seiner Rückkehr aus dem All hat der US-Astronaut Scott Kelly seinen Abschied in den Ruhestand angekündigt. Der 52-jährige Kelly werde am 1. April als Astronaut in Rente gehen, erklärte die US-Raumfahrtbehörde NASA am Freitag.

2 Meldungen im Zusammenhang
Kelly ist der US-Bürger, der bislang die längste Zeit im Weltraum verbrachte: Bei vier Missionen hielt er sich insgesamt 520 Tage im All auf. Erst am 2. März war Kelly von einer 340-tägigen Langzeitmission an Bord der Internationalen Raumstation ISS zurückgekehrt.

Nach seinem Abschied als Astronaut wird Kelly sich weiter an den wissenschaftlichen Studien beteiligen, die er an Bord der ISS begonnen hatte. Dabei geht es um die Untersuchung der körperlichen und psychischen Folgen von Langzeitaufenthalten im Weltraum mit Blick auf eine geplante Mars-Mission.

Kelly, ein früherer Navy-Pilot, war 1996 in die Nasa eingetreten. Seinen ersten Flug ins All absolvierte er 1999 an Bord des Shuttles «Discovery», seine übrigen drei Einsätze führten ihn zur ISS.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Nach fast einem Jahr im Weltall sind der US-Astronaut Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko wohlbehalten von ... mehr lesen
Moskau - US-Astronaut Scott Kelly hat nach fast einem Jahr im Weltall das Kommando ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -6°C -3°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel -4°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -5°C -5°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Bern -11°C -3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -3°C -3°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf -5°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano -2°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten