US-Astronauten beenden ersten ISS-Aussenbordeinsatz
publiziert: Mittwoch, 2. Sep 2009 / 07:39 Uhr

Bern - Die US-Astronauten John Danny Olivas und Nicole Stott von der Raumfähre «Discovery» haben den ersten Aussenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation ISS erfolgreich beendet. Während sechseinhalb Stunden entfernten sie verschiedene Apparaturen.

Nicole Stott musste einen grossen Tank ausserhalb der ISS entfernen.
Nicole Stott musste einen grossen Tank ausserhalb der ISS entfernen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der «Weltraumspaziergang» endete um 6.24 Uhr MESZ und damit fünf Minuten später als geplant. Zu den an der Aussenseite der ISS entfernten Geräten zählte auch ein sehr grosser, inzwischen aber leerer Ammoniak-Tank des Temperaturregelungssystems.

Mit einer Masse von 816 Kilogramm ist der Tank der schwerste Gegenstand, den je ein einzelner Astronaut im Weltraum zu bewegen hatte. «Alles erledigt, was geplant war», teilte die US-Weltraumbehörde NASA auf ihrer Website mit.

Zudem setzten die Astronauten auf der Aussenplattform Organismen zu experimentellen Zwecken den extremen Bedingungen des Weltraums aus. Es war der erste von drei für diese Woche geplanten Ausseneinsätzen.

Bis zum kommenden Dienstag soll die «Discovery» bei der Weltraumstation bleiben und dann zum Weltraumbahnhof Cape Canaveral zurückkehren. Neben den sechs NASA-Astronauten ist der Schwede Christer Fuglesang für die Europäische Weltraumorganisation ESA mit zur ISS geflogen.

Die Landung der Raumfähre in Florida ist für den 11. September vorgesehen. Aller Voraussicht nach war es eine der letzten Shuttle-Missionen. Die US-Raumfähren sollen 2010 ausgemustert werden. Es sind nur noch sechs Reisen zur ISS geplant.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Raumfähre ... mehr lesen
Am Samstagmorgen ist die Discovery in Cape Canaveral zur ISS gestartet.
Die Discovery soll neun Tage an der Raumstation ISS andocken.
Cape Canaveral - Die US-Raumfähre «Discovery» ist nach einem Bilderbuchstart auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Der Space Shuttle mit sieben Astronauten an Bord hob am Morgen um 5.59 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten