US-Demokraten fordern Bush heraus
publiziert: Freitag, 5. Jan 2007 / 21:49 Uhr

Washington - Die neue demokratische Führung im US-Kongress hat Präsident George W. Bush aufgefordert, auf eine mögliche Aufstockung der amerikanischen Truppen im Irak zu verzichten.

Demokratin Nancy Pelosi ist die Mehrheitsführerin im Repräsentantenhaus und sie fordert Bush heraus.
Demokratin Nancy Pelosi ist die Mehrheitsführerin im Repräsentantenhaus und sie fordert Bush heraus.
4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir glauben nicht, dass zusätzliche Kampftruppen zu einem Erfolg beitragen», heisst es in Brief der neuen Präsidentin des Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, und des demokratischen Mehrheitsführers im Senat, Harry Reid. Der Brief wurde in Washington veröffentlicht.

Stattdessen verlangen sie von Bush, mit dem Abzug von Soldaten zu beginnen. «Kurz gesagt, ist es an der Zeit, unsere Truppen aus dem Irak herauszuholen und der irakischen Führung klarzumachen, dass unser Engagement nicht endlos ist», heisst es in dem Brief weiter.

Gleichzeitig sollte ihre Hauptaufgabe künftig etwa die Ausbildung irakischer Kräfte sein und nicht mehr der Kampfeinsatz. Die USA könnten die religiösen Probleme nicht lösen. Nur die Iraker selbst könnten eine politische Lösung finden, um die Situation zu stabilisieren.

Demokraten beherrschen Kongress

Nach zwölf Jahren republikanischer Mehrheit beherrschen nun die oppositionellen Demokraten den US-Kongress, der am Donnerstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengetreten war.

Präsident Bush will in der nächsten Woche seine neue Strategie für den Irak bekannt geben. Bislang gibt es noch keine offizielle Äusserung der Regierung, ob die Truppen im Irak tatsächlich verstärkt werden sollen.

Allerdings wurde in den vergangenen Wochen in den US-Medien darüber spekuliert. Die «New York Times» hatte berichtet, Bush wolle die US- Truppen in dem Land um bis zu 20 000 Soldaten aufstocken.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
George W. Bush und sein neues Kabinett können nun nicht mehr machen, was sie wollen.
Washington - Erstmals seit zwölf ... mehr lesen
Washington - Nach zwölf Jahren in der Opposition übernehmen die ... mehr lesen
Die satte Mehrheit im Repräsentantenhaus verschafft den Demokraten die Möglichkeit, zahlreiche Initiativen auf den Weg zu bringen.
George W. Bush  Bush an einem Treffen mit der Demokratin Nancy Pelosi.
Washington - An den Grundzügen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten