Skandalfirma im Fokus
US-Finanzaufsicht geht gegen MF Global vor
publiziert: Freitag, 28. Jun 2013 / 07:43 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Jun 2013 / 08:44 Uhr
Die Verantwortlichen der Wall-Street-Skandalfirma MF Global müssen sich für den spektakulären Zusammenbruch vor zwei Jahren verantworten.
Die Verantwortlichen der Wall-Street-Skandalfirma MF Global müssen sich für den spektakulären Zusammenbruch vor zwei Jahren verantworten.

New York - Die Verantwortlichen der Wall-Street-Skandalfirma MF Global müssen sich für den spektakulären Zusammenbruch vor zwei Jahren verantworten. Die US-Finanzaufsichtsbehörde CFTC wirft dem Management des Wertpapierhändlers vor, 1 Milliarde Dollar an Kundengeldern missbräuchlich verwendet zu haben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die CFTC reichte am Donnerstag Klage gegen den damaligen Firmenchef John Corzine sowie die stellvertretende Leiterin der Finanzabteilung ein. Die Behörde will neben Schadenersatz sowie einer Strafzahlung auch ein Arbeitsverbot für die beiden in der Finanzindustrie durchsetzen. Das insolvente Unternehmen selbst soll 100 Millionen Dollar an Strafe zahlen.

MF Global war im Oktober 2011 wegen riskanter Finanzwetten auf europäische Staatsanleihen zusammengebrochen. Es war die grösste Pleite an der Wall Street seit Lehman Brothers 2008.

Dabei kam heraus, dass Geld auf den Konten der Kunden fehlte. Vermutet wird, dass damit Löcher in der Bilanz gestopft wurden. Corzine beteuerte bis zuletzt, nichts von den Unregelmässigkeiten gewusst zu haben

(ga/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die Pleite des US-Brokerhauses MF Global hat am Dienstag in der Finanzbranche weltweit Wellen geschlagen. Vor allem auf den Rohstoffmärkten führte die erste Insolvenz einer grossen US-Finanzfirma aufgrund der Euro-Schuldenkrise zu erheblicher Verunsicherung. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten