Gesetz gegen Homo-Ehe verfassungswidrig
US-Gericht erklärt Gesetz gegen Homo-Ehe für verfassungswidrig
publiziert: Donnerstag, 18. Okt 2012 / 23:57 Uhr
Ein Gesetz gegen Homo-Ehen wurde wiederholt für verfassungswidrig erklärt. (Symbolbild)
Ein Gesetz gegen Homo-Ehen wurde wiederholt für verfassungswidrig erklärt. (Symbolbild)

Washington - Ein New Yorker Berufungsgericht hat ein US-Gesetz für verfassungswidrig erklärt, mit dem Zuwendungen des Bundes für Partner aus Homo-Ehen verboten werden. Bereits zuvor hatte ein Gericht in Boston ähnlich entschieden.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
9 Meldungen im Zusammenhang
Die Urteile gelten nach Angaben des Senders CNN aber als weitgehend symbolisch, weil damit zu rechnen sei, dass das höchste Gericht der USA in dieser Frage entscheiden werde.

Grundlage des Gerichtsbeschlusses vom Donnerstag war CNN zufolge die Klage einer 83-jährigen lesbischen Frau, der Partnern in heterosexuellen Ehen zustehende Steuererleichterungen verweigert worden waren. Sie machte geltend, dass gleichgeschlechtliche Ehen im Bundesstaat New York anerkannt würden und es nicht angehen könne, dass sie finanziell dafür bestraft würde.

Zurzeit erlauben neben New York auch Massachusetts, Connecticut, Iowa, Vermont, New Hampshire und der Stadtbezirk Washington Homo-Ehen. Vier weitere Staaten halten am 6. November Volksabstimmungen darüber ab.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Partner in gleichgeschlechtlichen Ehen - so genannten Homo-Ehen - dürfen in den USA auf Bundesebene künftig nicht ... mehr lesen
Der Supreme Court erklärte das Gesetz zur Verteidigung der «klassischen Ehe» (DOMA) für verfassungswidrig. (Symbolbild)
Weil sein Sohn ein Coming-Out hatte, unterstützt US-Senator nun auch öffentlich die Homo-Ehe.
Washington - Rob Portman, republikanischer US-Senator aus dem Bundesstaat Ohio, unterstützt nun auch öffentlich die Homo-Ehe. Grund ist das Coming-Out seines Sohnes. Er ... mehr lesen
Etschmayer In Frankreich ist die katholische Kirche gerade in den harten Kampf gegen die Schrecken der Homo-Ehe verstrickt und im ... mehr lesen
Huch - zwei Frauen! Bloss nicht die gleichen Rechte geben!
Die staatliche Anerkennung von homosexuellen Paaren ist in den USA ein besonders umstrittenes Thema. (Symbolbild)
Washington - Die Wähler in den US-Staaten Maine und Maryland haben in Volksabstimmungen für die Legalisierung von Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern gestimmt. ... mehr lesen
New York - Wenn am Sonntag in New York das Gesetz zur Legalisierung der Ehe ... mehr lesen
Das Gesetz zur Ehe gleichgeschlechtlicher Paare tritt ab Sonntag in New York in Kraft. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - In den USA erklären immer mehr Bundesstaaten die Ehe von gleichgeschlechtlichen Partnern für ... mehr lesen
Das Parlament von Vermont stimmte mit grosser Mehrheit für die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe.
San Francisco - Nach jahrelangem Rechtsstreit ist in Kalifornien ein Grundsatzurteil in Kraft getreten, das gleichgeschlechtliche ... mehr lesen
Das Grundsatzurteil steht am Ende eines jahrelangen Rechtsstreits.
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Das jüngste missbrauchte Mädchen soll nicht älter als zehn gewesen ...
Kindesmissbrauch  London - Der frühere Popstar Gary Glitter ist wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in London hatte Glitter bereits am 5. Februar für schuldig befunden, in den 1970er Jahren mehrere Mädchen missbraucht zu haben. 
Kriminalität  Zürich - Der für Montag geplante Prozess gegen den Zürcher Gemeinderat Mario Babini (Ex-SVP, heute parteilos) fällt aus: Die Staatsanwaltschaft ...  
Mario Babini entgeht einen Gerichtsprozess.
Kongo-Kinshasa  Den Haag - Der Internationale Strafgerichtshof hat den Freispruch für den mutmasslichen einstigen kongolesischen Rebellenführer Mathieu Ngudjolo Chui bestätigt. Die Schuld des 44-Jährigen an einem Massaker im ostkongolesischen Dorf Bogoro 2003 sei nicht zweifelsfrei erwiesen.  
Titel Forum Teaser
  • Cataract aus Zürich 32
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 60
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 60
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1568
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
Melanie Weisser ist Doktorandin in der molekularen Strukturbiologie an der ETH Zürich
ETH-Zukunftsblog Lokales Küstenmanagement in Madagaskar In Madagaskars Südwesten wächst der Druck auf die ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 0°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 2°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 2°C 6°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten