US-Nationalgarde hilft Feuerwehr in Kalifornien
publiziert: Mittwoch, 2. Jul 2008 / 08:04 Uhr

San Francisco - Trotz Fortschritten bei der Eindämmung zahlreicher Wald- und Buschbrände müssen in Kalifornien noch immer viele Menschen um ihre Häuser bangen. In dem Küstenort Big Sur wurden 200 Bewohner am Dienstag von der Feuerwehr angewiesen, ihre Häuser zu verlassen.

Die Feuerwehrmänner sind erschöpft und überfordert.
Die Feuerwehrmänner sind erschöpft und überfordert.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Löschteams wollten dort gezielt Brände legen, um damit gegen ein hartnäckiges Feuer in dem schwer zugänglichen Waldgebiet anzukämpfen. Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger kündigte am Dienstag den Einsatz von 200 Mitgliedern der Nationalgarde an, die den erschöpften Feuerwehrleuten nach ihren zehntägigen Anstrengungen zu Hilfe kommen sollten.

Das Nationale Feueramt listete am Abend (Ortszeit) noch 27 grössere Feuer in dem Westküstenstaat auf. Kühler Nebel und eine höhere Luftfeuchtigkeit brachten an der Küste in den letzten Tagen Abhilfe. Allerdings könnte es bei dem trocken Sommerwetter vor allem im Inland noch Wochen dauern, bis alle schwelenden Stellen komplett gelöscht seien, hiess es.

Seit Ausbruch der zumeist von Blitzen entfachten Feuer am vorigen Wochenende sind etwa 1600 Quadratkilometer Land von den Flammen vernichtet worden. In den dünn besiedelten Gebieten brannten bisher lediglich 30 Häuser ab.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - Der Grosseinsatz von mehreren Tausend Feuerwehrleuten in ... mehr lesen
Kalifornien leidet das zweite Jahr in Folge unter extremer Dürre. (Archivbild)
Die Flammen waren am Mittwochabend erst zu drei Prozent eingedämmt.
San Francisco - Ein seit knapp zwei Wochen tobender Waldbrand an der kalifornischen Küste hat die Einwohner von Big Sur in die Flucht getrieben. Auf Anordnung der Feuerwehr wurde ein ... mehr lesen
San Francisco - Nach zehntägigem ... mehr lesen
Die Feuerwehrmänner können das erste Mal etwas aufatmen. (Archivbild)
Fast 20'000 Feuerwehrmänner aus 35 Bundesstaaten sind in Kalifornien im Einsatz.
San Francisco - Die Wald- und ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
BOULEVARD: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Basel 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
St. Gallen 3°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 2°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten