Neues System soll gegen Angriffe im Stil von Stuxnet vorbeugen
US Navy rüstet Schiffe gegen Cyber-Attacken
publiziert: Montag, 21. Sep 2015 / 07:53 Uhr
«Mit RHIMES ist für jeden Controller ein eigener Hack erforderlich.»
«Mit RHIMES ist für jeden Controller ein eigener Hack erforderlich.»

Arlington - Cyber-Angriffe, die Folgen für realweltliche Systeme wie Autos oder Industrieanlagen haben, sind im Kommen. Um ihre Schiffe vor derartigen Attacken zu schützen, entwickelt die US Navy daher mit «Resilient Hull, Mechanical, and Electrical Security» (RHIMES) ein eigenes Cyber-Abwehrsystem.

3 Meldungen im Zusammenhang
Es soll sicherstellen, das elektrische und mechanische Kontrollsysteme Cyber-Attacken widerstehen, so das Office of Naval Research (ONR). Das ist nötig, damit Schiffe im Zeitalter der Cyber-Kriegsführung zuverlässig einsatzbereit bleiben.

Für Endanwender geht es bei Cyber-Sicherheit meist um Datenschutz und Computerviren. Doch aktuelle Auto-Hacks zeigen ebenso wie der 2010 entdeckte Wurm Stuxnet, dass in der modernen Welt Cyber-Angriffe auch Maschinen in der realen Welt beeinflussen können. Gegen dieses Risiko will die US Navy vorgehen. «Einige Beispiele von Bordsystemen, die RHIMES schützen soll, umfassen Schadenskontrolle und Brandbekämpfung, Ankern, Klimaregelung, Hydraulik, Steuerung und Motorsteuerung», erklärt ONR-Informatiker Ryan Craven. «Im Prinzip deckt es alle Bereiche des Schiffes ab.»

Variantenreiche Redundanz

Insbesondere ist RHIMES dazu gedacht, jene programmierbaren Logik-Controller zu schützen, die eine Verbindung zu physischen Systemen eines Schiffs herstellen. Denn gelänge es Cyber-Angreifern diese Controller zu treffen, könnten sie ein Schiff womöglich kampfunfähig machen. Daher kommt auch keine altmodische signaturbasierte Erkennung zum Einsatz. «Stattdessen verlässt sich RHIMES auf fortschrittliche Techniken der Cyber-Widerstandsfähigkeit, um Vielfalt zu schaffen und ganze Kategorien von Angriffen auf einmal zu stoppen», so Craven.

Zu diesem Ansatz zählt beispielsweise, dass das System in der genauen Umsetzung bei jedem Controller etwas variiert. Zudem haben Schiffssysteme in der Regel mehrere redundante Backup-Controller, damit sie bei einem Ausfall weiter funktionieren. Das macht ein Lahmlegen per Cyber-Angriff insgesamt schwer. Denn wenn ein Hacker einen Controller knackt, klappt genau der gleiche Trick nicht wieder. «Mit RHIMES ist für jeden Controller ein eigener Hack erforderlich», erklärt Craven. Zudem haben Schiffssysteme in der Regel mehrere redundante Backup-Controller, damit sie bei einem Ausfall weiter funktionieren.

Beachtliches ziviles Potenzial

Wenngleich RHIMES zunächst für militärische Zwecke entwickelt wird, ortet das ONR auch Potenzial für zivile Anwendungen. «Schwachstellen gibt es überall, wo Computer mit der realen Welt in Verbindung stehen, beispielsweise in Fabriken, Autos und Flugzeugen», betont der Informatiker. All diese Systeme könnten potenziell von den gleichen Techniken profitieren, um ihre Cyber-Widerstandsfähigkeit zu verbessern.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fort Meade - Staatlich gelenkte ... mehr lesen
«Sobald man mit dem Internet verbunden ist, ist man auch anfällig für gezielte nationalstaatliche Attacken»
Nach Angaben von Regierungsvertretern wurde nun womöglich zum ersten Mal eine Website der US-Armee gehackt. (Symbolbild)
Washington - Wegen eines Hackerangriffs hat die US-Armee ihre Website vorübergehend stillgelegt. Nach der Entdeckung der Cyberattacke seien «geeignete Vorsichtsmassnahmen» ... mehr lesen
Washington - Die US-Geheimdienste haben laut einem Zeitungsbericht ... mehr lesen
Dem Dokument zufolge brechen US-Computerspezialisten bei einem Projekt in ausländische Netzwerke ein, um sie heimlich unter ihre Kontrolle zu bringen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beim Surfen im Internet werden digitale Spuren hinterlassen, in vielen Fällen nicht zum Vorteil der User.
Beim Surfen im Internet werden digitale ...
Lage in der Schweiz und International  Bern - Der 30. Halbjahresbericht der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) befasst sich mit den wichtigsten Cybervorfällen der zweiten Jahreshälfte 2019 in der Schweiz wie auch international. Schwerpunktthema im aktuellen Bericht bildet der Umgang und die Problematik von Personendaten im Netz. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten