Drei Tage auf Tour
US-Präsident Obama startet Wahlkampf-Bustour
publiziert: Montag, 15. Aug 2011 / 18:32 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Nov 2011 / 11:45 Uhr
Barack Obamas Popularität sinkt.
Barack Obamas Popularität sinkt.

Washington - US-Präsident Barack Obama ist am Montag zu einer dreitägigen Bustour durch den Mittelwesten gestartet. Angesichts schlechter Umfragewerte und hoher Arbeitslosigkeit gehe es dem Präsidenten darum, wieder die Initiative zu gewinnen, kommentierten US-Medien.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Barack ObamaBarack Obama
Die Republikaner verspotten die Initiative als «Obamas Schulden-Tour» - in Anspielung auf die hohen Staatsschulden.

Aus dem Weissen Haus verlautete, im Mittelpunkt der Reise durch die Bundesstaaten Minnesota, Iowa und Illinois stehe das Bemühen des Präsidenten um mehr Arbeitsplätze.

Bei einem Auftritt in Cannon Falls im Bundesstaat Minnesota warf Obama den oppositionellen Republikanern denn auch vor, mit einer politischen Blockadehaltung den Wirtschaftsaufschwung zu gefährden.

«Es ist Zeit, dass die Spielchen aufhören», sagte der Präsident. Es gebe keinen Mangel an Ideen, die hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, aber der Kongress müsse dabei helfen.

Zustimmung sinkt

US-Medien kommentierten, Obamas Bustour trage deutliche Züge eines Vorwahlkampfes. Obamas Popularität sinkt derzeit. Einer am Sonntag veröffentlichten Gallup-Umfrage zufolge fiel die Zustimmung zu seiner Politik erstmals unter die 40-Prozent-Marke. Lediglich 39 Prozent der Befragten meinten, Obama mache einen guten Job.

Zugleich gerät der Präsident in den eigenen Reihen unter Druck. Im Lager der Demokraten mehren sich Stimmen, die eine härtere Gangart Obamas gegenüber den Republikanern verlangen. Vor allem beim jüngsten Schuldenstreit sei der Präsident zu nachgiebig gewesen.

Unverhoffte Hilfe

Unverhoffte Hilfe erhielt Obama durch den US-Investor und Multi-Milliardär Warren Buffett, der höhere Steuern für reiche und superreiche Amerikaner forderte.

«Meine Freunde und ich sind lange genug von einem Milliardär-freundlichen Kongress verhätschelt worden», schrieb der 70-Jährige in einem Kommentar in der «New York Times». Während Mittel-Klasse-Amerikaner immer schlechter mit ihrem Geld zurechtkämen, würden sich die Superreichen nach wie vor ausserordentlicher Steuererleichterungen erfreuen.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen
Keine gesicherte Wiederwahl.
Barack Obama will die Steuern für reiche und superreiche Amerikaner erhöhen.
Decorah - US-Präsident Barack ... mehr lesen
Etschmayer Michele Bachmann hat die ersten ... mehr lesen 3
Beten, Glauben, bloss nicht denken: Bachmann und Perry, die grössten Helfer von Obama.
Rick Perry kritisiert die Aussenpolitik von US-Präsident Barack Obama.
Charleston/Columbia - Das ... mehr lesen 1
CNN-News Verwandelt sich Amerikas charismatischer Präsident jetzt in den ... mehr lesen
Nur ein Drittel ist der Meinung, dass der Präsident gute Arbeit leistet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Barack Obama und US-Notenbank-Chef Ben Bernanke.
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen 1
CNN-News Man stelle sich Amerika einmal als ... mehr lesen 7
Regierungssprecher Jay Carney.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten