Sechsköpfige Besatzung
US-Raumfähre «Endeavour» startet 72 Stunden später
publiziert: Freitag, 29. Apr 2011 / 23:04 Uhr
Das Space Shuttle startet später als geplant ins All.
Das Space Shuttle startet später als geplant ins All.

Cape Canaveral - Wegen technischer Probleme ist der Start der US-Raumfähre «Endeavour» zu ihrer letzten Mission ins All um mindestens 72 Stunden verschoben worden. Die US-Raumfahrtbehörde nannte Schwierigkeiten mit einem Hilfstriebwerk als Grund.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Space ShuttleSpace Shuttle
Die Verschiebung wurde rund drei Stunden vor der geplanten Startzeit am Freitag bekannt. Ingenieure untersuchten die Ursachen des Problems. Das Space Shuttle hätte am Freitag um 21.47 Uhr MESZ zu einer zweiwöchigen Mission abheben sollen.

Die sechsköpfige Besatzung soll eine Messanlage für kosmische Strahlung zur Internationalen Raumstation ISS bringen, von der sich Wissenschaftler Antworten auf die Rätsel des Universums erhoffen.

Giffords kündigte ihr Kommen an

Der Start hatte für grosses Medieninteresse gesorgt, weil die bei einem Attentat schwer verletzte US-Abgeordnete Gabrielle Giffords ihr Kommen angekündigt hatte.

Giffords ist die Ehefrau von Shuttle-Kommandant Mark Kelly. Auch US-Präsident Barack Obama hatte als erstes Staatsoberhaupt seit Bill Clinton 1998 dem Abflug mit seiner Familie beiwohnen wollen.

Noch zwei Flüge

Der nun auf Montag angesetzte Start wird der letzte Flug der «Endeavour» und der vorletzte einer der legendären Orbiter überhaupt sein. Dann werden die Raumfähren eingemottet. Im Juni soll noch einmal die «Atlantis» ins All geschickt werden.

Dann ist die Ära der wiederverwendbaren US-Raumfähren nach fast 30 Jahren beendet. Tausende Shuttle-Mitarbeiter haben bereits ihre Kündigungen erhalten.

Die «Endeavour» wird nach mehr als 166 Millionen Kilometern im All und 4500 Erdumrundungen ihren Ruhestand im Wissenschaftszentrum in Los Angeles verbringen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Raumfähre ... mehr lesen
Der letzte Flug der «Endeavour».
Die «Endeavour» dockt am 9. Februar 2010 an der ISS an (Archivbild).
Washington - Die US-Raumfähre ... mehr lesen
Washington - Nach fast 27 ... mehr lesen
Letzter Start der «Discovery».
Die US-Raumfähre «Discovery» ist startbereit.
Cape Canaveral - Die US-Raumfähre «Discovery» soll nun nach vier Monaten Verzögerung am kommenden Donnerstag zu ihrer letzten Reise ins All starten. Das teilte die NASA mit. mehr lesen

Space Shuttle

Merchandising rund um das Thema Space Shuttle und NASA
DVD - Documentary: Science
HAIL COLUMBIA-IMAX - DVD - Documentary: Science
Genre/Thema: Documentary: Science - HAIL COLUMBIA-IMAX (DVD ...
29.-
DVD - Fahrzeuge
SPACE SHUTTLE [MP] - DVD - Fahrzeuge
Genre/Thema: Fahrzeuge; Raumfahrt - Space Shuttle - Metal-Pack Der Sp ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Space Shuttle" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 4°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Bern 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 2°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten