Datenschutz-Streit
US-Regierung einigt sich mit Facebook
publiziert: Freitag, 10. Aug 2012 / 19:26 Uhr
Die FTC hatte Facebook vorgeworfen, seine Nutzer beim Datenschutz in die Irre geführt zu haben. (Archivbild)
Die FTC hatte Facebook vorgeworfen, seine Nutzer beim Datenschutz in die Irre geführt zu haben. (Archivbild)

Washington - Die Datenschutz-Einigung zwischen der US-Regierung und dem sozialen Netzwerk Facebook ist perfekt. Die Verbraucherschutzbehörde FTC stimmte am Freitag endgültig der Vereinbarung vom November vorigen Jahres zu.

Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
3 Meldungen im Zusammenhang
Danach verpflichtet sich Facebook, die Zustimmung seiner Nutzer einzuholen, bevor der Umgang mit ihren persönlichen Daten geändert wird. Darüber hinaus unterwirft sich das börsennotierte Unternehmen mit weltweit mehr als 900 Millionen Nutzern für 20 Jahre einer unabhängigen Kontrolle. Die FTC hatte Facebook vorgeworfen, seine Nutzer beim Datenschutz in die Irre geführt zu haben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Paris - Die französische Regierung hat Facebook-Manager wegen einer Datenpanne bei dem Sozialen Netzwerk in die zuständige ... mehr lesen
Was ist genau passiert.
Wien - Die irische Datenschutzbehörde hat dem Wiener Studenten Max Schrems, der Facebook vor einem Jahr wegen angeblicher ... mehr lesen
Facebook San Francisco - Unmittelbar nach dem holprigen Börsengang steht dem Online-Netzwerk Facebook juristischer Streit ins Haus: US-Internetnutzer reichten eine Sammelklage wegen Verletzung ihrer Privatsphäre ein, wie deren Anwälte am Freitag mitteilten. mehr lesen 
Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
Wachstum in Europa - Rückgang in England, den USA, Japan und China. (Symbolbild)
Wachstum in Europa - Rückgang in ...
Trotz sinkender Zahlen  Pennsylvania - Die Social-Media-Nutzung ist in mehreren Staaten rückläufig, wie aus dem neunten jährlichen «International Communications Market Report» der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom hervorgeht. 
Internet  Bern - Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenrichtlinie. Ab dem kommenden Jahr werden zudem Werbeanzeigen auf den Nutzer-Profilen geschaltet, die aufgrund der Auswertung des Surfverhaltens ausserhalb des Netzwerks zusammengestellt werden.  
Rassismus  Wil SG - Die St. Galler Staatsanwaltschaft hat den Wiler SVP-Stadtparlamentarier Mario Schmitt wegen Rassendiskriminierung verurteilt. Schmitt wird mit einer auf Probezeit aufgeschobenen Geldstrafe und einer Busse bestraft. Der Strafbefehl ist noch nicht rechtskräftig.   1
Neues Modewort - neue Absatzmärkte.
eGadgets LG setzt bei Ultra-HD-TVs auf Quantenpunkte Seoul - LG Electronics hat heute, Dienstag, ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 4°C stark bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 1°C 5°C stark bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 3°C 6°C stark bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 3°C 5°C stark bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 4°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 3°C 6°C stark bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 5°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten