US-Regierung korrigiert Wachstumsprognose nach unten
publiziert: Samstag, 28. Jul 2012 / 09:55 Uhr
Die neusten Wachstumsprognosen setzen US-Präsident Barack Obama unter Druck.
Die neusten Wachstumsprognosen setzen US-Präsident Barack Obama unter Druck.

Washington - Die US-Regierung hat ihre Wachstumsprognose für dieses und kommendes Jahr nach unten korrigiert. Für 2012 rechnete das Büro für Management und Haushalt des US-Präsidialamts (OMB) in einem am Freitag vorgelegten Bericht mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 2,6 Prozent für 2012 und 2013.

Weltweite Sprachaufenthalte mit 50 Jahren Erfahrung
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Februar lagen die Prognosen noch bei 2,7 beziehungsweise 3,0 Prozent. Die Arbeitslosenrate wird den Angaben zufolge nur wenig sinken. Zu Jahresende wird sie demnach bei 7,9 Prozent gegenüber derzeit 8,2 Prozent liegen und Ende 2013 7,6 Prozent erreichen.

Die Daten setzen US-Präsident Barack Obama unter Druck. Er muss um seine Wiederwahl im November fürchten. Die oppositionellen Republikaner kontrollieren seit Januar 2011 das Repräsentantenhaus und sind damit in der Lage, Entscheidungen in Haushaltsfragen zu blockieren.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Das Wachstum der US-Wirtschaft hat im ersten Quartal stärker an Tempo verloren als bislang angenommen. Das Bruttoinlandprodukt legte mit einer Jahresrate von 1,9 Prozent zu, teilte das Handelsministerium am Donnerstag mit. mehr lesen 
Washington - Die US-Notenbank will nach Worten ihres Chefs Ben Bernanke mit allen Mitteln eine Belastung der ... mehr lesen 4
Die Notenbank Fed hat die Situation der Schuldenkrise im Auge.
Weltweite Sprachaufenthalte mit 50 Jahren Erfahrung
Syrische Rebellen dürfen bewaffnet sein.
Syrische Rebellen dürfen bewaffnet sein.
IS-Vormarsch  Washington - Der US-Kongress hat dem Militär genehmigt, die moderaten Rebellen in Syrien für den Kampf gegen die Terrormilz Islamischer Staat (IS) zu bewaffnen und auszubilden. Wie das Abgeordnetenhaus folgte am Donnerstag auch der Senat einem Ersuchen von Präsident Barack Obama. 
Die IS-Terrormiliz versucht auf Aleppo vorzurücken. (Symbolbild)
Terrormiliz IS setzt Vormarsch in Syrien fort Damaskus - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Norden Syriens ihre Herrschaft weiter ausgedehnt. Die Extremisten ...
Geopolitische Risiken werden mehr zum Hemmschuh London - Die Terrormiliz des Islamischen Staats (IS) hat die Welt nach ...
«Es ist auch Amerikas Krieg»  Washington/Wien - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat bei einem USA-Besuch um Waffen und andere Militärhilfe für den ...  
Petro Poroschenko befindet sich in den USA. (Symbolbild)
Die Schweiz ist bereit, weitere Beobachter in die Ukraine zu schicken.
OSZE verdoppelt Zahl der Beobachter in der Ukraine Wien - Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) verdoppelt bis Ende November die Zahl ihrer ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Dieser... islamistische Albtraum muss schnell und radikal beendet werden. Es wird ... Mi, 17.09.14 10:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Wenn... die Staatengemeinschaft nicht bald einheitlich gegen die IS vorgeht, ... Do, 11.09.14 12:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Der... Westen kann nicht alles richten und ist glücklicherweise auch nicht für ... So, 07.09.14 14:10
  • kubra aus Port Arthur 3152
    Der Zerfall der UDSSR, dem russischen Imperium, hat die Militärs in Russland ... Fr, 05.09.14 11:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Der... Westen hat 2013 in der Ukraine gezündelt, mit der Hoffnung, die eigene ... Fr, 05.09.14 10:29
  • kubra aus Port Arthur 3152
    Eben. Ein russisches Antivirenprogramm im Westen im Einsatz, wäre zu Zeiten des ... Fr, 05.09.14 09:46
  • jorian aus Dulliken 1507
    Russland https://www.youtube.com/watch?v=3kY6h3Fr37o Viel Spass! Fr, 05.09.14 07:24
  • Heidi aus Oberburg 1011
    Kaspersky ist nach wie vor das beste Programm. Ich sehe den Zusammenhang nicht. ... Do, 04.09.14 23:27
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 16°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten