US-Schulen lehren religiöse Theorie
publiziert: Mittwoch, 9. Nov 2005 / 19:02 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Nov 2005 / 19:23 Uhr

Washington - Schüler im US-Bundesstaat Kansas werden sich künftig neben der von Charles Darwin begründeten Evolutionstheorie über die Entstehung des Lebens auch mit der bibelnahen so genannten kreationistischen Theorie auseinandersetzen müssen.

Die Schüler werden sich weiterhin vornehmlich mit der modernen Evolutionstheorie vertraut machen.
Die Schüler werden sich weiterhin vornehmlich mit der modernen Evolutionstheorie vertraut machen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die oberste Schulbehörde des Bundesstaates stimmte am Dienstag (Ortszeit) mit sechs zu vier Stimmen für die Aufnahme des religionsbasierten Kreationismus, wonach alles Leben göttlichen Ursprungs ist, in die Lehrpläne.

Die Schüler sollten sich zwar vornehmlich mit der modernen Evolutionstheorie vertraut machen, derzufolge sich das Leben auf der Erde seit Jahrmillionen entsprechend der jeweiligen Umweltbedingungen entwickelt. Sie sollten aber auch die «wissenschaftliche Kritik an der Evolutionstheorie kennen lernen», hiess es.

Dritte Abstimmung

Befürworter der kreationistischen Theorie begrüssten die Entscheidung des Ausschusses, während sich zahlreiche Lehrer und Wissenschaftler entsetzt über das Votum zeigten. Die Abstimmung war in Kansas die dritte ihrer Art seit 1999.

In den beiden früheren Versuchen wurde die Lehrplanänderung jeweils abgelehnt. Weitere Bundesstaaten hatten in der Vergangenheit bereits ähnliche Entscheidungen getroffen, zuerst Ohio im Jahr 2002. Es folgten Pennsylvania, Minnesota and New Mexico. In Pennsylvania wird das Thema derzeit vor Gericht verhandelt.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Charlottesville - Weltweit mögen die ... mehr lesen
Beleidigend.
Charles Darwin wird von diesen Fundamentalisten verachtet.
New York - Kreationisten glauben, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten