US-Senat billigt Bushs Ausgabenprogramm
publiziert: Freitag, 5. Mai 2006 / 00:20 Uhr

Washington - Der US-Senat hat ein von Präsident George W. Bush beantragtes Ausgabenprogramm gebilligt und dabei noch kräftig draufgesattelt.

Der Senat fügte Bundesmittel für weitere örtliche Projekte hinzu.
Der Senat fügte Bundesmittel für weitere örtliche Projekte hinzu.
Statt bei 92,2 Milliarden Dollar liegt das Gesamtvolumen nun bei 109 Milliarden Dollar. Bush hatte das Geld zur Deckung der Kosten des militärischen Engagements der USA im Irak und in Afghanistan sowie für den Wiederaufbau der durch die Hurrikane im vergagnenen Jahr zerstörten Landesteile beantragt. Der Senat fügte jedoch Bundesmittel für weitere örtliche Projekte hinzu.

Der Mehrheitsführer im Senat, der Republikaner Bill Frist, hatte allerdings in der vergangenen Woche bereits angekündigt, dass die Summe in Verhandlungen mit dem Repräsentantenhaus noch nach unten korrigiert werden solle. Bush hatte mit dem Veto gedroht, sollte das Ausgabenprogramm teurer sein als 92,2 Milliarden Dollar.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -3°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Genf -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten