US-Senator Arlen Specter ist tot
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 08:37 Uhr
Arlen Specter gehörte dem Senat 30 Jahre lang an. (Archivbild)
Arlen Specter gehörte dem Senat 30 Jahre lang an. (Archivbild)

Washington - Der langjährige US-Senator Arlen Specter, der 2009 von den Republikanern zu den Demokraten übergelaufen war, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Wie seine Angehörigen mitteilten, erlag Specter am Sonntag in seiner Wohnung in Philadelphia den Folgen eines Krebsleidens.

1 Meldung im Zusammenhang
Specter wurde 1980 erstmals in den Senat gewählt und gehörte der Parlamentskammer 30 Jahre lang an. Seine Stimme war mehrfach von ausschlaggebender Bedeutung, als es um die Besetzung von Richterstellen am Obersten Gerichtshof der USA ging.

Sein Übertreten zu den Demokraten begründete Specter damit, dass die Republikaner zu stark nach rechts abgedriftet seien. Sein Versuch, 2010 für die Demokraten in den Senat einzuziehen, scheiterte, weil er innerparteilich nicht nominiert wurde.

Nach der Ermordung von Präsident John F. Kennedy gehörte Specter als Jurist der sogenannten Warren-Kommission an, die die Hintergründe der Tat untersuchte. Specter unterstützte damals die These, dass der Kennedy-Mörder Lee Harvey Oswald ein Einzeltäter gewesen sei.

Unterstützung für Obamas Wirtschaftspolitik

Noch in seiner Zeit als republikanischer Senator gehörte Specter 2009 zu den drei Senatoren seiner Partei, die einem Plan des demokratischen Präsidenten Barack Obama für einen Wirtschaftsaufschwung zustimmten.

Obama erklärte zu seinem Tod, Specter habe zu den «entschlossen unabhängigen» Persönlichkeiten gezählt und die Parteienlogik oder ideologische Gesichtspunkte nicht über den Dienst an den Menschen gestellt.

 

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Barack Obama kann an seinem 100. Tag im Weissen Haus einen wichtigen innenpolitischen Erfolg ... mehr lesen
Arlen Specter vertritt nun die Demokraten im Senat.
Wladimir Putin vergangene Woche bei der Ankündigung humanitärer Korridore in seiner Sommerresidenz in Odessa.
Wladimir Putin vergangene Woche bei der Ankündigung humanitärer ...
Sensation in Oslo  Was für eine Überraschung: Der Friedensnobelpreis 2014 geht an Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Dieser werde für seine «ausserordentlichen Bemühungen zur Überwindung der postsowjetischen Weltordnung» und für die «Einrichtung humanitärer Korridore für Russlandkritiker» geehrt, teilte das Komitee in Oslo mit. 
Putin fordert Waffenruhe von Kiew Washington - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die ukrainische Führung erneut zu einer Waffenruhe ... 3
Wladimir Putin hat sich zum Thema Waffenruhe geäussert.
Russland kritisiert Schweizer Sanktionen Moskau - Das Aussenministerium in Moskau hat am Donnerstag die Schweizer ...
Hollywood trauert  Der Verlust von Kult-Hollywoodstar Richard Attenborough trifft viele hart - Regisseur Steven Spielberg ...  
Richard Attenborough hinterlässt eine grosse Lücke.
Robert Downey Jr. dankt seinem verstorbenen Freund.
Robert Downey Jr. ist Richard Attenborough dankbar Leinwandheld Robert Downey Jr. (49) ist froh, die Filmlegende Richard Attenborough gekannt zu haben und freut sich über ...
Titel Forum Teaser
Karl Lagerfeld fotografierte den Rapper Theophilus London für sein neues Album.
FACES Karl Lagerfeld shootet Theophilus London Designer Karl Lagerfeld (80) fotografierte den ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten