60 Millionen Dollar
US-Universität entschädigt Missbrauchsopfer
publiziert: Dienstag, 29. Okt 2013 / 08:45 Uhr
Jerry Sandusky (r.) hatte dutzende Jungen sexuell belästigt und vergewaltigt.
Jerry Sandusky (r.) hatte dutzende Jungen sexuell belästigt und vergewaltigt.

New York - Die Pennsylvania State University zahlt den Opfern des wegen sexuellen Missbrauchs verurteilten früheren Football-Trainers Jerry Sandusky eine Entschädigung von knapp 60 Mio. Dollar. Das teilte die Universität mit.

Sie habe sich mit 26 Opfern Sanduskys auf die Zahlung von insgesamt 59,7 Mio. Dollar geeinigt. Sechs weitere angebliche Opfer, die ebenfalls auf Entschädigung geklagt hatten, hätten ihre Vorwürfe gegen Sandusky dagegen nicht beweisen können.

Sandusky war vor gut einem Jahr wegen des sexuellen Missbrauchs minderjähriger Jungen zu 30 bis 60 Jahren Haft verurteilt worden. Es wird damit gerechnet, dass der 69-Jährige den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen wird.

Der Trainer des berühmten Football-Teams hatte zwischen 1994 und 2008 dutzende Jungen sexuell belästigt und vergewaltigt. Er hatte ein Programm für benachteiligte Jugendliche aufgebaut, über das er seine Opfer auswählte.

Schule konsequent

Der Missbrauchsskandal hatte auch das Image der Pennsylvania State University stark beschädigt. Mehrere Mitarbeiter des erfolgreichen Football-Teams, darunter die Trainerlegende Joe Paterno, wurde vorgeworfen, den Missbrauch vertuscht zu haben.

Neben Paterno wurde auch der Präsident der Universität, Graham Spanier, infolge des Skandals gefeuert. Zwei weitere Mitarbeiter der Universität müssen sich noch wegen des Vorwurfs der Vertuschung vor Gericht verantworten.

(fajd/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten