US-Wahl: Konfusion jetzt in drei Bundesstaaten
publiziert: Samstag, 11. Nov 2000 / 07:01 Uhr

Washington - Das Wahlchaos in den USA weitet sich aus. Konfusion herrscht nicht nur in Florida, sondern neu auch in New Mexico und Oregon. In beiden Staaten zweifeln die Republikaner den hauchdünnen Vorsprung von Gore an.

New Mexico stimmte offiziell für den Demokraten Al Gore. Sein Vorsprung betrug ursprünglich 6825 Stimmen. Doch dann entdeckten die Behörden einen Computerfehler: 65 000 Stimmzettel waren nicht berücksichtigt worden. Nach der zweiten Auszählung lag Gore nur noch 106 Stimmen vor dem Republikaner George W. Bush. Zudem suchen die Behörden nach 2000 Wahlzetteln eines Bezirks, der als republikanische Hochburg gilt.

Im Bundesstaat Oregon lag Gore am Freitagabend nach der Auszählung von 99 Prozent der Stimmen in Führung. Sein Vorsprung betrug aber nur etwa 6000 Stimmen. Angesichts des knappen Abstands wird auch in Oregon eine Kontrollzählung nicht ausgeschlossen. Die Auswertung von 28 500 Stimmzetteln steht noch aus.

In Oregon sind sieben Wahlmännerstimmen zu vergeben, in New Mexico fünf. Entscheidend ist aber der Staat Florida - und dort muss man noch bis kommenden Freitag auf das Schlussresultat warten. Nach der zweiten Auszählung hatte Bush einen Vorsprung von 327 Stimmen, doch fehlen noch die Briefwähler aus dem Ausland.

Bush bildet Regierung, Gore spielt Football Der Nervenkrieg der beiden Kandidaten ging am Freitag weiter. Der siegessichere George W. Bush liess keinen Zweifel daran, dass seiner Meinung nach Gore aufgeben und das Ergebnis in Florida akzeptieren sollte.

Bush hat bereits damit begonnen, seine Regierung zusammenzustellen. "Wir planen auf verantwortliche Weise für eine mögliche neue Regierung", sagte er. Es dürfe keine Zeit verloren werden.

Al Gore äusserte sich nicht persönlich. Fernsehbilder zeigten den Vizepräsidenten in Jeans beim Football-Spielen mit seiner Familie im Garten seines Amtssitzes in Washington. Er war am Vorabend aus Nashville (Tennessee) zurückgekehrt. Bush will das Wochenende auf seiner Ranch in Texas verbringen.

(klei/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Basel 18°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Bern 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 17°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten