US-Wahl: Schweizer Firmen haben viel gespendet
publiziert: Dienstag, 4. Nov 2008 / 22:03 Uhr

Essen - Schweizer Firmen haben via ihre Angstellten am zweitmeisten Geld für den US-Wahlkampf ausgegeben. Nur die Beschäftigten britischer Unternehmen griffen ausserhalb der USA noch tiefer in die Kassen.

Schweizer Firmen haben via ihre Angstellten am zweitmeisten Geld für den US-Wahlkampf ausgegeben.
Schweizer Firmen haben via ihre Angstellten am zweitmeisten Geld für den US-Wahlkampf ausgegeben.
5 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Center for Responsive Politics (CRP) in Washington.

Demnach wendeten die Angestellten von Schweizer Firmen 2,5 Millionen Dollar für den US-Wahlkampf auf. Bei britischen Unternehmen waren es gar 3,7 Millionen Dollar. Auf Platz drei liegen Betriebe aus Deutschland.

Das US-Gesetz verbietet es Firmen, direkt Wahlkampagnen mitzufinanzieren. Deshalb sind es die Angestellten der Firmen, die spenden. Dabei handelt es sich meist um Kaderleute. Zur Bündelung der Gelder werden zusätzlich politische Aktionskomitees genutzt.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Rekordbeteiligung an einer historischen Wahl: Mit einem nie ... mehr lesen
Wahlforscher prognostizieren eine Rekord-Beteiligung von rund 135 Millionen Wählern.
Rund hundert Beobachter der  OSZE überwachen die Wahlen in den Vereinigten Staaten.
Seattle - Rund hundert Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überwachen die Wahlen in den Vereinigten Staaten. Darunter sind zwei Nationalräte aus der ... mehr lesen
Washington - Obama oder McCain? ... mehr lesen
Der Daumen zeigt nach oben: Barack Obama.
Nicht nur bei der Presse, sondern auch im Ausland beliebt: Barack Obama.
Bern - Kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA, rechnen 86 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer mit einem Sieg Barack Obamas. 85 Prozent sehen im schwarzen Senator auch ihren ... mehr lesen
Washington - Im Endspurt vor der US-Wahl am Dienstag ist die Materialschlacht in ... mehr lesen 6
«Ist dabei, die Präsidentschaft zu erkaufen»: Barack Obama in seinem TV-Spot.
Spendengelder für US-Wahl von Schweizer Firmen
Nicht nachvollziehbar...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen afroamerikanischen US-Präsidenten ... mehr lesen  
Der 44. US-Präsident Barack Obama.
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als 44. Präsident der USA abgelegt. 150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei zieht erstmals ein schwarzer Präsident ins Weisse Haus ein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten