Grossbank hat Anleger getäuscht
USA-Senatsausschuss erhebt schwere Vorwürfe gegen JPMorgan
publiziert: Freitag, 15. Mrz 2013 / 09:50 Uhr
Ein Untersuchungsausschuss des US-Senats hat der Grossbank JPMorgan Chase schwere Vorwürfe gemacht. (Symbolbild)
Ein Untersuchungsausschuss des US-Senats hat der Grossbank JPMorgan Chase schwere Vorwürfe gemacht. (Symbolbild)

Berne - Ein Untersuchungsausschuss des US-Senats hat der Grossbank JPMorgan Chase schwere Vorwürfe gemacht: Die Bank habe in ihren extrem verlustreichen Derivategeschäften im Jahr 2012 Risiken ignoriert, Anleger getäuscht, Regulierungsbehörden umgangen und Regeln verletzt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Da heisst es in einem Bericht des Untersuchungsausschusses. Ranghohe Manager der Bank seien seit Monaten über die riskanten Derivate-Wetten informiert gewesen, die letztlich zu einem Verlust von 6,2 Mrd. Dollar bei der Bank geführt hätten. Sie hätten aber nichts unternommen, um die Händler zu zügeln.

Eine Sprecherin von JPMorgan erklärte dazu, die Bank habe wiederholt Fehler eingeräumt. Das Management habe aber immer in gutem Glauben gehandelt und niemals die Absicht gehabt, jemanden zu täuschen.

JP Morgan war lange Zeit der Musterschüler unter den amerikanischen Geldhäusern. Wegen ihrer breiten Aufstellung mit Investmentbanking, Privatkundengeschäft und Vermögensverwaltung liess die Bank die Finanzkrise relativ schnell hinter sich und erwarb sich einen Ruf als guter Risikomanager.

Doch mit dem Handelsskandal verspielte sie das Vertrauen. Händler in der Londoner Abteilung «Chief Investment Office» (CIO) hatten offenbar ohne grosse Kontrollen gigantische Handelspositionen aufbauen können.

Bei mindestens einem der Mitarbeiter - Spitzname «der Wal» - ging die Rechnung nicht auf. Pikanterweise entstanden die Verluste ausgerechnet in Derivate-Absicherungsgeschäften, die eigentlich dazu dienen sollen, Einbussen im Handel zu begrenzen.

(hä/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Bank sagte zu, innerhalb von 60 Tagen einen Plan zur Verbesserung der Kontrollen vorzulegen. (Symbolbild)
New York - Die grösste US-Bank JPMorgan Chase muss nach ihrem milliardenschweren Handelsskandal die Risikokontrollen verschärfen. Die US-Notenbank Federal Reserve und die ... mehr lesen
Washington - Die Finanzkrise holt die Wall Street einmal mehr ein: Die US-Behörde NCUA hat eine neue Klage gegen das grösste amerikanische Geldhaus JPMorgan Chase eingereicht. Es geht erneut um Hypotheken-Deals. Die Deutsche Bank hat in einem ähnlichen Fall bereits gezahlt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten