Nach Hackerangriff
USA befürchten Enttarnung ihrer Spione
publiziert: Sonntag, 26. Jul 2015 / 10:24 Uhr
Im Juni war bekannt geworden, dass bei einer China zugeschriebenen Cyberattacke auf Computer der Bundesverwaltung OPM über 25 Millionen Menschen ausgespäht wurden. (Symbolbild)
Im Juni war bekannt geworden, dass bei einer China zugeschriebenen Cyberattacke auf Computer der Bundesverwaltung OPM über 25 Millionen Menschen ausgespäht wurden. (Symbolbild)

Washington - In der US-Regierung herrscht nach einem Medienbericht die Sorge, dass China bei einem Mega-Hackerangriff erbeutete Daten zur Enttarnung von US-Spionen nutzen könnte. Viele Agenten der Geheimdienste könnten dann möglicherweise niemals mehr im Ausland eingesetzt werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das meldete die «New York Times» am Samstag unter Berufung auf derzeitige und ehemalige Geheimdienstbeamte. Für die US-Spionagebehörden wäre dies ein bedeutender Rückschlag, hiess es weiter.

Im Juni war bekannt geworden, dass bei einer China zugeschriebenen Cyberattacke auf Computer der Bundesverwaltung OPM über 25 Millionen Menschen ausgespäht wurden. Dazu zählen Regierungsangestellte, zivile Auftragnehmer sowie deren Familien, Verwandte und Freunde. Manche der Daten wurden bei Überprüfungen von Regierungsmitarbeitern mit Zugang zu Geheiminformationen oder Anwärtern darauf gesammelt.

US-Regierungsbeamte hatten der Zeitung zufolge zwar in der Vergangenheit erklärt, dass keine Informationen über US-Spione bei der Bundesverwaltung gespeichert und diese Daten zum Zeitpunkt des Hackerangriffes völlig geschützt gewesen seien. Aber Geheimdienstler und andere Offizielle befürchteten, dass Undercover-Agenten identifiziert werden könnten, indem die gestohlenen Daten mit bereits gesammelten anderen Informationen kombiniert würden.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Russland und China ... mehr lesen
US-Aussenminister John Kerry macht sich keine Illusionen.
Die Hacker haben persönliche Daten von 21,5 Millionen gestohlen.
Washington - Die Cyberattacke auf ... mehr lesen
Washington - Bei der Cyberattacke ... mehr lesen
Bei der Cyberattacke auf die Personalverwaltung seien persönliche Daten von bis zu vier Millionen aktiven und ehemaligen Regierungsangestellten abgegriffen worden. (Symbolbild)
Washington - Die Personalverwaltung der US-Regierung ist zum wiederholten Mal das Ziel einer gross angelegten Cyberattacke geworden. Hacker könnten persönliche Daten von bis zu ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 22°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten