USA irrt sich in Ahmadinedschad
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 18:14 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 22:09 Uhr
Der iranische Staatschef soll am Mittwoch das Wort bei der UNO-Generaldebatte ergreifen. (Archivbild)
Der iranische Staatschef soll am Mittwoch das Wort bei der UNO-Generaldebatte ergreifen. (Archivbild)

New York - Die USA haben den Boykott der Rede des iranischen Staatschefs Mahmud Ahmadinedschad vor der UNO-Vollversammlung angekündigt. Ahmadinedschad nutze die Reise zur UNO lediglich dazu, «paranoide Theorien und abscheuliche Verunglimpfungen zu Israel» zu verbreiten, teilte die UNO-Vertretung der USA am Mittwoch mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Verantwortlich machte er dafür jedoch nur allgemein «den Kapitalismus» oder «bestimmte Nationen». In den vergangenen Jahren hatte er immer wieder mit Beschimpfungen für einen Eklat in der Vollversammlung gesorgt. Ahmadinedschad kann nach zwei Amtszeiten im kommenden Jahr nicht mehr bei der Präsidentenwahl im Iran antreten.

Zuvor hatten die USA den Boykott der Rede des iranischen Staatschefs angekündigt. Ahmadinedschad nutze die Reise zur UNO lediglich dazu, «paranoide Theorien und abscheuliche Verunglimpfungen zu Israel» zu verbreiten, teilte die UNO-Vertretung der USA am Mittwoch mit.

Zudem sei es «besonders ungünstig», dass Ahmadinedschad am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur rede.

Die Beziehungen zwischen den USA und der Regierung in Teheran sind auch wegen des iranischen Atomprogramms äusserst angespannt. US-Präsident Barack Obama hatte den Iran am Dienstag vor der UNO-Vollversammlung gewarnt, dass Washington eine nukleare Bewaffnung des Landes auf jeden Fall verhindern werde. Teheran weist den Vorwurf zurück, nach Atomwaffen zu streben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dubai - Die iranische Regierung setzt im Kampf gegen den Sturzflug seiner Landeswährung die Sicherheitsdienste auf Spekulanten ... mehr lesen
Mahmud Ahmadinedschad sieht keinen wirtschaftlichen Grund für den schlechten Kursverlauf des Rial.
New York - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Rande der UNO-Vollversammlung eine neue Initiative zur Lösung des Syrien-Konflikts vorgestellt. Fast ein Dutzend Länder schlössen sich gerade im Bemühen zu einer neuen Kontaktgruppe zusammen, den Bürgerkrieg in Syrien zu beenden. mehr lesen  1
New York - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat das in den USA ... mehr lesen
Mahmud Ahmadinedschad ist gegen jegliche Art von provokativen Aktionen gegen die Religionen.
Der Wiederaufbau im Gazastreifen soll möglichst rasch beginnen. (Symbolbild)
Der Wiederaufbau im Gazastreifen soll möglichst rasch ...
Wiederaufbau  New York - Der Wiederaufbau des Gazastreifens kann beginnen. Israel hat der Einfuhr von Baumaterialien in die Küstenenklave zugestimmt. Doch Tausende versuchen die Flucht aus dem zerstörten Gebiet nach Europa. 1
Erstmals seit Waffenruhe Angriff auf Israel vom Gazastreifen aus Jerusalem/Gaza - Drei Wochen nach dem Ende des jüngsten Nahost-Kriegs ist Israel nach ... 1
Opfer habe es nicht gegeben, Schaden sei ebenfalls nicht entstanden. (Symbolbild)
Schuljahr im zerstörten Gazastreifen beginnt mit Verspätung Gaza - Mit zweiwöchiger Verspätung hat im Gazastreifen für ...
UN-Hilfskonvois in Gazastreifen angelangt Gaza - Nach der Einigung auf eine unbefristete Waffenruhe sind erste ... 1
World Vision Not- und Katastrophenhilfe Syrien und Irak  Die Gewalt im Nordirak und in Syrien treibt täglich tausende Menschen in die Flucht. Die Situation wird von Tag zu Tag ...  
Im Irak wurden bereits über 1,8 Millionen Menschen vertrieben. Flüchtlinge haben sich hier ein notdürftiges Zelt aus Tüchern gebaut.
Salma erinnert sich an die Flucht: «Wir liefen durch die Berge. Ich hatte grosse Angst - ich habe noch immer Angst».
Flüchtlinge im Irak: Es fehlt am Nötigsten Tausende Flüchtlingsfamilien im Nordirak leben unter schwierigsten Umständen in Notunterkünften. Ein Team von World Vision ist ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    So sollte es sein! Die Realität ist eine andere. Hunderttausende vertriebene und noch ... heute 11:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Interessant... ist, dass dieser Menschenschlag nur dann stark ist, wenn er ... heute 09:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Israel... ist als jüdischer Staat gegründet worden und als solcher ... gestern 16:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Diese... Granate ist als Drohung vor den am Wochenende beginnenden ... gestern 13:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... gestern 12:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Dieser... islamistische Albtraum muss schnell und radikal beendet werden. Es wird ... gestern 10:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Die... Ostukraine ist definitiv verloren. Mit militärischen Aktionen werden ... Di, 16.09.14 12:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Möge... der Afghanistan-Einsatz der letzte seiner Art gewesen sein. Ein Konzept ... Di, 16.09.14 10:48
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten