USA planen Besteuerung von Online-Verkäufen
publiziert: Dienstag, 23. Apr 2013 / 22:17 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 24. Apr 2013 / 00:19 Uhr
Online Händler in den USA bezahlen kaum Mehrwertsteuer.
Online Händler in den USA bezahlen kaum Mehrwertsteuer.

Washington/Köln - In den USA scheint das steuerfreie Online-Shopping bald sein Ende zu finden. Der Senat in Washington plant gerade ein neues Gesetz, das die Besteuerung von Verkäufen im Internet vorsieht.

3 Meldungen im Zusammenhang
Konkret soll der sogenannte «Marketplace Fairness Act» jeden Bundesstaat dazu ermächtigen, von Online-Händlern ausserhalb des jeweiligen Bundesstaates eine Mehrwertsteuer für jede Ware einzutreiben, die er an einen eigenen Bewohner verschickt und verkauft. Für ein rezessionsgeplagtes Land wie die USA sind die zunehmenden Umsätze beim Online-Handel eine Chance für die Einnahmenseite.

In Europa ist eine Besteuerung von grenzüberschreitenden Käufen im Internet hingegen aufgrund des hohen Zollaufwands praktisch nicht durchführbar, erklärt Torsten Schwarz, Leiter Online-Handel beim Verband der deutschen Internetwirtschaft eco.

Jahrelange Preisvorteile

Seit dem Beginn des E-Commerce-Booms ist es für Retailer in den USA üblich, keine Mehrwertsteuer zu zahlen, sofern sie in dem jeweiligen Staat des Käufers keine Niederlassung unterhalten. Theoretisch müssten sie der Spur der Ware nachgehen und im Zuge ihrer jährlichen Steuererklärung die errechneten Abgaben leisten. Doch nur wenige tun dies bzw. ist ihnen überhaupt bekannt. Aus diesem Grund sind Online-Händler ihren stationären Konkurrenten seit Jahren bei der Preissetzung voraus.

Beobachter erwarten für das Gesetz eine breite Zustimmung im Senat. Im Abgeordnetenhaus dürfte es ein wenig knapper werden, so deren Einschätzung. Unternehmen, deren Einkünfte, die von ausserhalb des eigenen Bundesstaates weniger als eine Mio. Dollar ausmachen, werden von dieser Regelung ausgenommen sein. Das Gesetz hat das Ziel, den Prozess der Mehrwertsteuer-Eintreibung zu vereinfachen, indem es den jeweiligen Regionalparlamenten und Exekutivorganen hilft, ihre Steuern aufeinander abzustimmen.

«Ein vernünftiges Gesetz»

«Der Marketplace Fairness Act ist ein vernünftiges Gesetz, das notwendig ist, um eine nationale sowie föderale Übereinkunft bei der Mehrwertsteuergesetzgebung zu schaffen. So können wir uns an die Veränderungen im Handel anpassen», erklärt David French, Vizechef für Regierungsbeziehungen bei der National Retail Federation.

Doch die Pläne stossen auch auf Widerstand. John Donahoe, CEO von eBay, hat sich unlängst an Millionen seiner Kunden via E-Mail gewandt und sie dazu aufgefordert, bei ihrem jeweiligen Kongress-Abgeordneten zu intervenieren.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Backorder-Domains können einfach ausgewählt und in Auftrag gegeben werden.
Backorder-Domains können einfach ausgewählt und in Auftrag gegeben ...
Neue domains.ch Funktion  St. Gallen - Täglich laufen abertausende von wertvollen Domains aus und werden so wieder für die Registrierung verfügbar. Der neue leistungsstarke Backorder-Service von domains.ch verbessert deine Chancen, diese wieder frei werdenden Domains schnell und einfach für dich zu registrieren. mehr lesen 
Kontakt zu den Kunden.
Publinews Covid-19 hat uns weiterhin fest im Griff und viele Unternehmen sind dadurch in arge ... mehr lesen  
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 8°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 6°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 8°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf 8°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten