Von baldigem Sturz überzeugt
USA sehen Assad bald am Ende
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 07:54 Uhr
Baschar al-Assad verliert zunehmend die Kontrolle in Syrien.
Baschar al-Assad verliert zunehmend die Kontrolle in Syrien.

Washington - Die USA bereiten sich auf ein baldiges Ende der Herrschaft von Präsident Baschar al-Assad in Syrien vor. «Assads Tage sind ganz sicher gezählt» sagte Jay Carney, Sprecher des Weissen Hauses, am Donnerstag.

9 Meldungen im Zusammenhang
Deshalb gelte es jetzt, «mit der Opposition zusammenzuarbeiten, um einen Übergang vorzubereiten.» Dazu gehöre auch eine weitere Unterstützung der Opposition. Carney machte aber erneut deutlich, dass es sich dabei nicht um Waffenhilfe handele.

«Es wird deutlich, dass er (Assad) in Syrien die Kontrolle verliert.» Die Überläufer aus der syrischen Regierung seien ein weiteres Zeichen, dass der Druck auf Assad zunehme.

Jetzt müsse man alle Kräfte auf einen friedlichen Übergang konzentrieren, meinte Carney. Dabei sei es wichtig für die USA, dass bei einem Übergang die Grundrechte aller Syrier gewahrt würden, auch die von Minderheiten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Damaskus - Mit Panzern und Kampfhelikoptern hat die syrische Armee am Samstag ihre Offensive zur Rückeroberung der ... mehr lesen
Die syrische Armee startete grosse Offensive zur Rückeroberung Aleppos.
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.
Genf - Angesichts der Kämpfe in Syrien bringt das Internationale Rote Kreuz (IKRK) ... mehr lesen
Washington - Die UNO-Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay wirft den Konfliktparteien Verbrechen gegen ... mehr lesen
Navi Pillay.
Auch in Damaskus erhöht die Armee den Druck auf die Rebellen.
Amman - Aus Syrien ist erstmals ein Parlamentsmitglied ins Nachbarland ... mehr lesen
Damaskus/Beirut - Syrische Rebellen und Regimetruppen formieren sich nach tagelangen Kämpfen um die Millionenmetropole ... mehr lesen
Die Stadt Aleppo wird weiterhin hart umkämpft.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Damaskus - Der oppositionelle Syrische Nationalrat (SNC) ist nun doch nicht bereit, einer Übergangsregierung unter Führung ... mehr lesen
Eine Übergangsregierung in Syrien müsse von der Opposition geführt werden.
Kairo - Trotz aller Zerrissenheit ist sich die syrische Opposition einig, dass das Regime von Präsident Baschar al-Assad ... mehr lesen
Zersplitterte syrische Opposition will Sturz des Assad-Regimes.
Im Süden gab es aber trotzdem mehrere Gefechte. (Archivbild)
Im Süden gab es aber trotzdem mehrere ...
Jemen  Sanaa - Erneut hat eine Waffenruhe im Jemen nicht zu einem Ende der Gewalt geführt. Zwar stellte die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition ihre Luftangriffe am Montag ein. In Tais und rund um die südliche Hafenstadt Aden gab es jedoch weiter Gefechte. 
Riad ruft zur Waffenruhe aus Sanaa - Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat angekündigt, ab Montag fünf Tage lang die Luftangriffe auf ...
Die Waffenruhe dient zur  Lieferung von humanitärer Hilfe.
Teheran hält an bisheriger Nahost-Politik fest Teheran - Der Iran plant nach dem Atomabkommen mit dem Westen keinen ... 2
Obama ruft Afrikaner zu mehr Selbstverantwortung auf Nairobi - US-Präsident Barack Obama hat an die Afrikaner appelliert, ...
Obama macht Werbung für Afrika Nairobi - US-Präsident Barack Obama hat zum Auftakt seiner Afrikareise für den Kontinent ... 2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2690
    Wenn man... ...so einen Seich über das "Bildungsbürgertum" des 18. Jahrhunderts ... gestern 22:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1400
    Das Osmanenreich in den Köpfen der Türken (Erdogan) "wird es nicht mehr lange gelingen, die inneren Widersprüche ... gestern 18:37
  • LinusLuchs aus Basel 105
    Erdogans Gewaltbereitschaft „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch ... gestern 17:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3184
    R. Erdogan... wird es nicht mehr lange gelingen, die inneren Widersprüche der ... gestern 11:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1400
    Nachtgebet Sie merken wohl gar nicht mehr, wie ausgeleiert ihre Kommentare zum ... So, 26.07.15 23:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1400
    Seien Sie doch mal ein wenig optimistisch, Kubra! Leider aber werden Sie Recht behalten, man kann mit einer Religion ... So, 26.07.15 18:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1400
    Danke für die Neuigkeiten, zombie! Aber sagen Sie uns doch mal, wie es kommt, dass die Chinesen nie Opfer ... So, 26.07.15 18:28
  • Kassandra aus Frauenfeld 1400
    Kurzum Sollen die andern sich doch gegenseitig tot schlagen, die Hauptsache ... So, 26.07.15 18:21
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 13°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 15°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten