IS-Vormarsch
USA setzen Luftschläge mit Drohnen im Irak fort
publiziert: Donnerstag, 14. Aug 2014 / 05:54 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Aug 2014 / 08:17 Uhr
Die US-Army setzt wieder Bodentruppen ein.
Die US-Army setzt wieder Bodentruppen ein.

Tampa - Die USA haben ihre Luftangriffe gegen die Miliz Islamischer Staat (IS) im Nordirak fortgesetzt. Eine Kampfdrohne habe am Mittwochabend einen mit Waffen ausgerüsteten Lastwagen westlich des Sindschar-Gebirges zerstört.

12 Meldungen im Zusammenhang
Kürzlich hatte das Pentagon eingeräumt, die US-Luftangriffe hätten den IS-Vormarsch zwar verlangsamt, aber bisher nicht gestoppt. Die USA fliegen seit vergangenen Freitag wieder Angriffe im Irak.

Erstmals entsandte die US-Armee am Mittwoch eine Spezialeinheit in das Sindschar-Gebirge im Nordirak. Dort sollten sie Möglichkeiten für eine Rettung der umzingelten Zivilisten erkunden, wie ein Vertreter des US-Verteidigungsministeriums der Nachrichtenagentur AFP sagte.

«Sie hatten Kontakt mit den Flüchtlingen und sind inzwischen wieder nach Erbil zurückgekehrt.» An dem Einsatz waren demnach etwa 20 US-Soldaten beteiligt. Die USA und Grossbritannien suchen derzeit unter Hochdruck nach Wegen, die Flüchtlinge aus dem Sindschar-Gebirge zu retten.

Weniger Flüchtlinge als angenommen

Ein US-Militäreinsatz zur Rettung der Flüchtlinge sei aber eher unwahrscheinlich. Die Erkundungen hätten ergeben, dass sich im Sindschar-Gebirge wesentlich weniger Menschen befänden als zunächst angenommen. Auch seien die von Islamistischen Milizen Verfolgten nach Abwürfen von Nahrung und Wasser besser versorgt, teilte Pentagonsprecher John Kirby mit.

Der US-Sicherheitsberater Ben Rhodes hatte am Mittwoch die Schaffung eines sicheren Landkorridors oder die Einrichtung einer Luftbrücke als mögliche Optionen genannt.

Nach UNO-Angaben sind im Sindschar-Gebirge 20'000 bis 30'000 Menschen gestrandet, besonders Mitglieder der religiösen Minderheit der Jesiden. Die UNO-Expertin für die Rechte von Minderheiten, Rita Izsák, erklärte, es drohe dort binnen Tagen «ein Völkermord».

(jz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Im Kampf gegen den ... mehr lesen
Die USA wollen verbündete Staaten mit Kampfdrohnen beliefern.
Bagdad - Bei einem Kurzbesuch im ... mehr lesen
Das US-Militär setzte erneut Drohnen gegen die Extremisten-Gruppe Islamischer Staat (IS) ein. (Symbolbild)
Erbil - Nach der Massenflucht der Jesiden aus dem irakischen Sindschar-Gebirge sind nach UNO-Angaben nur noch rund 1000 Menschen in dem Höhenzug eingeschlossen. Das sagte eine Sprecherin der UNO-Mission im Irak (UNAMI) am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. mehr lesen 
Tampa - Die Vereinten Nationen haben für den Irak die höchste Notstandsstufe ausgerufen. Angesicht des Umfangs der humanitären Katastrophe gelte für den Irak der Notstand der Stufe 3, teilte der UNO-Sonderbeauftragte für den Irak am Mittwochabend mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Beirut - Der Siegeszug der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak hat viele Regierungen überrascht. Nun verstärkt der Westen seine Rüstungslieferungen. Während die USA weitere Militärberater schicken und einen Rettungseinsatz erwägen, kündigte Frankreich Waffenlieferungen an. mehr lesen  2
Obama informiert über die Lage im Irak
Chilmark - US-Präsident Barack ... mehr lesen 1
Washington/Bagdad - Die USA ... mehr lesen 8
M6-Maschinen-Gewehr der US-Army
London - Unter der Deckung von ... mehr lesen 1
Washington - Angesichts der Vertreibung zehntausender Christen und Jesiden ... mehr lesen
Die Angriffe seien mit Kampfjets vom Flugzeugträger «George H.W. Bush» geflogen worden. (Symbolbild)
Erste Luftintervention seit 2011
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen
New York - Die USA und der Irak ... mehr lesen
Militärische Aktionen werden geprüft.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Dies teilte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi am späten Sonntagabend mit. mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut versucht, das Regierungsviertel in Bagdad zu stürmen. Die Demonstranten konnten sich durch ein Tor zur stark abgesicherten «Grünen Zone» drängen, wurden jedoch rasch wieder zurückgedrängt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten