USA und Frankreich berufen Libanon-Monitorgruppe ein
USA und Frankreich vermitteln in Nahost
publiziert: Donnerstag, 10. Feb 2000 / 20:08 Uhr

Washington - Wegen der Kampfhandlungen in Libanon wird sich die von den USA und Frankreich geführte Monitorgruppe für den Libanon am Freitag treffen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Begegnung solle in Naquora stattfinden, teilte das US- Aussenministerium am Donnerstag in Washington mit. Der Gruppe gehören ausser den beiden Westmächten Israel, Syrien und Libanon an. US-Aussenamtssprecher James Rubin erklärte, das 1996 eingesetzte Gremium habe sich bisher als ein wirkungsvolles Instrument erwiesen, Spannungen abzubauen, Konflikte einzudämmen und eine weitere Ausweitung von Gewalt zu verhindern. Die israelische Luftwaffe hatte auch am Donnerstag wieder Ziele in Libanon beschossen. Die Einwohner Nord-Israels verliessen nach 80 Stunden Alarmbereitschaft die Luftschutzräume. Zuvor hatte der stellvertretende Generalsekretär der pro- iranischen Hisbollah-Miliz, Scheich Naim Kassem, angekündigt, dass seine Organisation keinen Beschuss Nord-Israels mit Katjuscha- Raketen plane. Man habe die Ziele auch ohne diese Waffen erreicht.

(news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Experten Israels und der USA arbeiten zur Zeit an einem Verteidigungsbündnis. Dieses soll Israels Sicherheit bei den geplanten Friedensabkommen mit Syrien und den Palästinensern garantieren. mehr lesen 
BEIRUT - Nach einem neuen Hisbollah-Angriff in Südlibanon lässt Israel ein Treffen der Libanon-Beobachtergruppe platzen. Israels Ministerpräsident mehr lesen 
Tyrus/Libanon - Wieder ist ein israelischer Soldat im Süden Libanons getötet worden. mehr lesen 
Beirut - Die pro-iranische Hisbollah-Miliz hat am Donnerstagmorgen nach eigenen Angaben mehrere Posten der israelischen Armee im Süden Libanons angegriffen. Als Vergeltung flog die israelische Luftwaffe Angriffe auf mutmassliche Hisbollah- Stellungen in der Nähe des Bekaa-Tales. mehr lesen 
Erneut flog die Israelische Luftwaffe Bomen-Raids gegen den Südlibanon. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jerusalem - Die Spannung an der Nordgrenze Israels steigt: Nach Scharmützeln mit Verwundeten und Toten ist zu befürchten, dass Israel mit der Hisbollah nun "Tacheles" reden will: Israel will Zivilbevölkerung nicht mehr schonen. - Steht ein neuer Nahostkrieg ins Haus? mehr lesen 
Baalbek/Tel Aviv - Bei israelischen Luftangriffen auf Libanon sind in der Nacht zum Dienstag mindestens 18 Menschen verletzt worden. Nach Angaben der libanesischen Polizei griff die israelische Luftwaffe insgesamt drei Strom-Umspannwerke an. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten