Udo Jürgens erhält Einbürgerungsurkunde und Spenden-Check
publiziert: Freitag, 8. Jun 2007 / 22:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 8. Jun 2007 / 22:26 Uhr

Zumikon - An seinem Wohnort im zürcherischen Zumikon hat der Sänger Udo Jürgens am Freitagabend seine Einbürgerungsurkunde entgegennehmen können. Er erhielt auch einen Spenden-Check in der Höhe von 20'000 Franken.

Für seinen Auftritt verlangte Udo Jürgens keine Gage.
Für seinen Auftritt verlangte Udo Jürgens keine Gage.
2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Udo JürgensUdo Jürgens
Die Übergabe erfolgte nach einem Gratis-Konzert des 72-jährigen Entertainers im Rahmen des Zumi-Festes. «Normalerweise werden die Bürgerrechtsurkunden per Post verschickt», sagte Gemeindeschreiber Paul Imhof der Nachrichtenagentur SDA.

Bei Jürgens habe man bewusst den Auftritt am Zumi-Fest gewählt, obwohl bereits am 26. Februar 2007 alle nötigen Entscheide von Gemeinde, Kanton und Bund zur Verleihung des Schweizer Bürgerrechts vorlagen, sagte Imhof weiter.

Für seinen Auftritt verlangte Jürgens keine Gage. Die rund 500 Eintritte waren unter der Bevölkerung von Zumikon verlost worden. Jürgens Geste drücke seine Verbundenheit mit Zumikon aus, hiess es. Dort wohnt er seit 1998.

Ausserdem bedankte er sich damit für die Spende der Gemeinde Zumikon von 20'000 Franken an seine Stiftung «Solidarität mit der Jugend». Laut Imhof lässt Zumikon jährlich in- und ausländischen Entwicklungshilfeorganisationen je 150'000 Franken zukommen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Countdown für das ... mehr lesen
Wie immer mit Sahne: Udo Jürgens.
Aber immerhin: «Mit 66 ist noch lange nicht Schluss.»
Hamburg - Udo Jürgens hat zugegeben, dass er heute nicht mehr so viel Sex braucht wie in jungen Jahren. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten