Boomender Verkehr
Über 100'000 Fahrzeuge auf den Strassen unterwegs
publiziert: Donnerstag, 4. Feb 2016 / 11:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Feb 2016 / 12:32 Uhr
Ende 2015 waren in der Schweiz 5,9 Millionen motorisierte Fahrzeuge gemeldet.
Ende 2015 waren in der Schweiz 5,9 Millionen motorisierte Fahrzeuge gemeldet.

Bern - Die steigende Mobilität schlägt sich auch in der Statistik nieder: Ende 2015 waren in der Schweiz 5,9 Millionen motorisierte Fahrzeuge gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein deutlicher Anstieg um 102'000 Fahrzeuge oder um 1,8 Prozent.

Der Gesamtbestand aller in der Schweiz gemeldeten Fahrzeuge hat damit einen neuen Höchststand erreicht. Hält der Trend an, könnte gegen Ende des laufenden Jahres die Sechs-Millionen-Marke überschritten werden.

Über die letzten 25 Jahre betrachtet - also seit 1990 - hat der Motorfahrzeugbestand um mehr als die Hälfte (+56 Prozent) zugenommen, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 427'000 motorisierte Strassenfahrzeuge neu in Verkehr gesetzt, während 325'000 alte Fahrzeuge ausgemustert wurden. Nur im Rekordjahr 2012 wurden mehr Neuimmatrikulationen verzeichnet (431'000).

Autos werden kleiner und sauberer

Drei Viertel aller registrierten Motorfahrzeuge sind Personenwagen: Ende 2015 waren insgesamt 4,5 Millionen Autos immatrikuliert (plus 1,7 Prozent). Auf 1000 Einwohnerinnen und Einwohner kommen damit 541 Personenwagen.

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Schweizer vermehrt für kleinmotorige Autos mit Hubraumgrössen unter 1000 Kubikzentimetern entschieden. In dieser Kategorie sind fast 45 Prozent mehr Neuregistrierungen als im Vorjahr erfolgt.

Die Fahrzeuge stossen auch immer weniger Schadstoffe aus. Personenwagen werden in die Emissionsklassen 1 bis 6 eingeteilt, wobei die Klasse 6 die strengsten Grenzwerte aufweist. 2005 fielen 80 Prozent aller Personenwagen in die grosszügigeren Emissionsklassen 1 bis 3. 2015 waren es 24 Prozent. Laut BFS erfüllten Ende des vergangenen Jahres 5,7 Prozent aller Autos die Grenzwerte der neusten und strengsten Emissionsklasse 6.

Die Statistik weist bei den Elektroautos nach wie vor ein grosses prozentuales Wachstum aus. 2015 waren 70 Prozent mehr E-Fahrzeuge gemeldet als im Vorjahr. In absoluten Zahlen bleibt die Flotte aber nach wie vor überschaubar - insgesamt sind landesweit 7531 Elektroautos zugelassen. Das entspricht 0,2 Prozent des gesamten Personenwagenbestandes.

Mehr Töffs und grössere Traktoren

Die Statistik "Strassenfahrzeugbestand 2015" zeigt zudem auf, dass Motorräder im Trend liegen. 2015 sind fast 52'000 Töffs neu zugelassen worden. So viele wurden in einem Jahr noch nie verzeichnet. Insgesamt sind nun 710'000 Motorräder immatrikuliert.

Zum Bestand der Strassenmotorfahrzeuge zählten Ende 2015 auch 394'000 sogenannte Sachentransportfahrzeuge sowie 191'000 Landwirtschaftsfahrzeuge. Bei letzteren handelt es sich in drei von vier Fällen um einen Traktor. Diese werden immer grösser. Zwischen 1990 und 2015 hat der Anteil der landwirtschaftlichen Traktoren mit einem Gesamtgewicht von über fünf Tonnen um mehr als das 60-Fache von 0,6 auf 34,8 Prozent zugenommen.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ...
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der ...
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten