Polizisten durchkämmen Teile der Stadt
Über 260 Tote bei Fabrikbränden in Pakistan
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 08:26 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 12:45 Uhr
Der Brand war in einer Kleider-Fabrik in der Hafenmetropole Karachi ausgebrochen. (Archivbild)
Der Brand war in einer Kleider-Fabrik in der Hafenmetropole Karachi ausgebrochen. (Archivbild)

Karachi - Die Zahl der Toten bei den Bränden in zwei pakistanischen Fabriken ist am Mittwoch auf 265 gestiegen. 240 Leichen wurden bisher aus der Kleiderfabrik in Karachi geborgen. Beim Brand in einer Schuhfabrik in Lahore wurden mindestens 25 getötet.

Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
1 Meldung im Zusammenhang
Es sei mit weiteren Toten zu rechnen, erklärte der Polizeichef von Karachi, Amir Farooqi. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers war in beiden Betrieben unklar.

Zeugenaussagen zufolge breitete sich das Feuer in der Kleiderfabrik in der Stadt Karachi innerhalb weniger Minuten im gesamten Gebäude aus. «Das Tor war verschlossen. Es gab keinen Ausgang nach draussen, wir waren drinnen gefangen», sagte ein Überlebender.

Polizisten durchkämmten Teile der Stadt, um die Fabrikbesitzer ausfindig zu machen, sagte Polizeipräsident Farooqi weiter. Der Brand war am Dienstagabend ausgebrochen.

Ursache für die Brände weiterhin unklar

Der zweite Brand ereignete sich in einer Schuhfabrik in der Stadt Lahore. Den Rettungskräften zufolge konnte der Brand nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht und die im Inneren des Gebäudes festsitzenden Menschen befreit werden.

Die Ursache für den Ausbruch des Feuers war in beiden Betrieben unklar. Da in dem südasiatischen Land immer wieder die Energieversorgung zusammenbricht, stehen in vielen Fabriken benzinbetriebene Generatoren, um Stromausfälle zu vermeiden.

Der pakistanische Ministerpräsident Raja Pervaiz Ashraf äusserte sich «schockiert» über die Brände. Er sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus und forderte eine bestmögliche Versorgung der Verletzten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dhaka - Ein Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch hat 109 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 200 weitere ... mehr lesen
Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hätten sich mehr als 1000 Arbeiter in dem Gebäude befunden. (Symbolbild)
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Eine 45-Jährige und eine 15-Jährige haben den Brand überlebt und befinden sich im Spital. (Symbolbild)
Eine 45-Jährige und eine 15-Jährige haben den ...
Feuertragödie im Stadtteil Brooklyn  New York - Sieben Geschwister im Alter zwischen 5 und 15 Jahren sind bei einem Brand in ihrem Haus in New York ums Leben gekommen. Eine weitere Schwester und die Mutter konnten sich beim Vorfall in der Nacht zum Samstag im Stadtteil Brooklyn in Sicherheit bringen können. 
Hunderte flüchten aus New York New York - Ein gewaltiges Feuer hat am Hudson River in Sichtweite von Manhattan gewütet und Hunderte Menschen in einem ...
Zur Brandursache nahmen die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Ermittlungen auf.
Brandursache unklar  Vorderthal - In Vorderthal SZ ist in einem ...  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4222
    ... Dramatische Szenen im .... Flugzeug ... Natürlich, die Passagiere, denke ich - da hat es ja ... gestern 12:28
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    Herzinfarkt Der fühlt sich ganz anders an, als Nadelstiche im Brustbereich, lieber ... Di, 24.03.15 02:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    UNO-Politik Und das soll dann Wissenschaft sein? "In ihrem Jahresbericht listen ... Fr, 20.03.15 19:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Was für eine Symbolik! Lindt Schokolade - "Merry Christmas" Dahinter Geiseln eines Muslim. ... Fr, 20.03.15 12:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Die... Juden sollten flüchten! Wenn es hart auf hart kommt, wie es im Moment ... Do, 19.03.15 17:07
  • nixpseudourskind aus thalwil 1
    Danke Ich bin froh, bist du erwachsen geworden (sagt der Kind:-)) Du hast ... Mi, 18.03.15 16:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Klausel "kennt Schlatter den Schläger nicht. Dieser sei psychisch krank" ... Mi, 11.03.15 12:46
  • thomy aus Bern 4222
    Ich meine zu wissen, dass die Polizei den ... ... Täter schon vorher kannte und wusste, dass da wohl eine tickende ... Di, 10.03.15 18:42
Unglücksfälle Zugunglück in Thailand - mehr als 50 Verletzte Bangkok - Bei einem Zugunglück in Thailand ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 5°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten