Erfolgreiche Finanzhilfe
Über 35'000 neue Krippenplätze
publiziert: Dienstag, 21. Feb 2012 / 13:12 Uhr
Der Bund unterstützt Kinderkrippen.
Der Bund unterstützt Kinderkrippen.

Bern - Die Finanzhilfe des Bundes für Kinderkrippen zeigt Wirkung. In den neun Jahren seit dem Start des Impulsprogramms hat der Bund die Schaffung von 35'600 Betreuungsplätzen unterstützt. Das Angebot wurde damit um 70 Prozent erhöht.

4 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt wurden rund 2000 Gesuche bewilligt, wie das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) am Dienstag mitteilte. Damit wurden Plätze in Kindertagesstätten und in Einrichtungen für die schulergänzende Betreuung geschaffen.

Insgesamt hat der Bund bisher 178,5 Millionen Franken ausbezahlt. Gemessen am Anteil der Kinder an der Bevölkerung profitierten die Kantone Basel-Stadt, Zürich, Waadt, Zug und Neuenburg am meisten von den Finanzhilfen.

Im vergangenen Jahr wurden mit Bundeshilfe gesamtschweizerisch 3435 Plätze eröffnet. Dies sind etwas weniger als in den Vorjahren, als teilweise über 5000 neue Plätze entstanden. Im neunten Jahr wurden 330 Gesuche eingereicht.

Betreuungsgutscheine

Seit 2009 unterstützt der Bund drei Projekte zur Einführung von Betreuungsgutscheinen. Subventionen werden nicht mehr an die Institutionen, sondern in Form von Gutscheinen an Familien ausgerichtet. Diese können sich damit Betreuungsleistungen ihrer Wahl kaufen.

Damit solle der Wettbewerb zwischen den Anbietenden gefördert werden, schreibt das BSV. Als erste Stadt führte Luzern Betreuungsgutscheine ein. Wie viel eine Familie erhält, ist vom Umfang der Erwerbstätigkeit und vom Einkommen abhängig.

Der Bund unterstützt die Schaffung von Betreuungsplätzen seit 2003. Geplant war ursprünglich ein Engagement bis 2011. National- und Ständerat beschlossen jedoch, das Impulsprogramm bis 2015 zu verlängern.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Verband Kindertagesstätten der Schweiz (KiTaS) führt ein ... mehr lesen
Neben der Steigerung oder Weiterentwicklung der Qualität in den Kindertagesstätten soll das Label für Transparenz sorgen.
Den Delegierten der FDP wird die Forderung nach mehr bezahlbaren Kindertagesstätten, Tagesschulen und flexiblen Arbeitsmodellen vorgelegt.
Bern - Rund 200 FDP-Delegierte ... mehr lesen
Aarau/Beromünster LU - Die vom ... mehr lesen 1
Otto Ineichen hat die Stiftung Speranza gegründet.
Das Erschaffen von Krippenplätzen funktioniert in der Schweiz stetig gut.
Bern - Die Finanzhilfe des Bundes für ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Basel 17°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Bern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Luzern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Genf 18°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten