Über 40 Tote bei Minarett-Einsturz in Marokko
publiziert: Samstag, 20. Feb 2010 / 09:06 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Feb 2010 / 09:27 Uhr

Rabat - Beim Einsturz eines Moscheeturms in Marokko sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. 71 weitere seien verletzt worden, als während des Freitagsgebets das Minarett einer Moschee in Meknès eingestürzt sei, teilte die Zivilschutzbehörde der Stadt mit.

Meknès in Marokko, wo das Unglück geschah.
Meknès in Marokko, wo das Unglück geschah.
Das marokkanische Fernsehen zeigte, wie hunderte Menschen nach Überlebenden suchten. Mit Schaufeln oder den blossen Händen gruben sie bis in die Nacht hinein in den Trümmern oder bildeten Ketten, um die Trümmer beiseite zu räumen.

Die Rettungsarbeiten wurden dadurch erschwert, dass die Moschee sich in der geschäftigen und dicht bebauten Altstadt der zentralmarokkanischen Stadt befindet. Räumfahrzeuge und Krankenwagen könnten nicht direkt bis zur Unglücksstelle vorfahren, sagten Rettungskräfte.

Opferzahl droht zu steigen

Das Minarett der Bab-Berdieyinne-Moschee aus dem 18.Jahrhundert war nach Angaben des marokkanischen Innenministeriums am Mittag eingestürzt. Zu dieser Zeit sei die Moschee mit rund 300 Gläubigen voll besetzt gewesen, die sich nicht nur zum Freitaggebet, sondern auch zu Ehren eines Verstorbenen versammelt hätten.

Ausser dem Minarett stürzte ein Teil des Moscheedachs auf die Gläubigen. Rettungskräfte fanden nach Angaben des örtlichen Zivilschutzes 40 Todesopfer. Die Opferzahl drohte noch weiter zu steigen.

(fkl/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten