Tim Tscharnke gewinnt bei den Männern
Überlegener Sieg von Justyna Kowalczyk
publiziert: Donnerstag, 13. Dez 2012 / 21:39 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 13. Dez 2012 / 22:48 Uhr
Justyna Kowalczyk lief der Konkurrenz davon. (Archivbild)
Justyna Kowalczyk lief der Konkurrenz davon. (Archivbild)

Die Siege an den Massenstartrennen am ersten Weltcuptag in Canmore (Ka) gehen an Justyna Kowalczyk (Pol) und Tim Tscharnke (De). Die Schweizerin Bettina Gruber erreicht Platz 40.

1 Meldung im Zusammenhang
Im Frauenrennen über 10 Kilometer in der klassischen Technik verschärfte Kowalczyk bei Rennhälfte das Tempo. Die Olympiasiegerin über 30 Kilometer klassisch von Vancouver zog dem Rest des Feldes scheinbar mühelos davon und lief fortan ihr eigenes Rennen. Hinter ihr lief Anne Kyllönen mit letztlich 14 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Für die 25-Jährige Finnin bedeutete dies der erste Weltcup-Podestplatz ihrer Karriere. Den Sprint um den dritten Platz entschied die Norwegerin Maiken Caspersen Falla für sich.

Von den Schweizerinnen ging einzig Bettina Gruber an den Start. Sie lief das Rennen stets im hinteren Mittelfeld und überquerte die Ziellinie auf Position 40 mit mehr als zwei Minuten Rückstand.

Bei den Männern entschied über 15 Kilometer klassisch der Deutsche Tim Tscharnke zum ersten Mal ein Weltcup-Distanzrennen für sich. Er konnte sich mit einem überzeugenden letzten Antritt gegen den Norweger Sjur Röthe und seinen Teamkollegen Tobias Angerer durchsetzten. Schweizer waren in diesem Rennen keine am Start. Nebst einigen prominenten Namen hat auch das Schweizer Distanzteam um Dario Cologna beschlossen, auf die Reise nach Canmore zu verzichten.

Resultate:
Männer. 15 km (Massenstart, klassische Technik): 1. Tim Tscharnke (De) 41:14,8. 2. Sjur Röthe (No) 4,8 Sekunden zurück. 3. Tobias Angerer (De) 5,8. 4. Jewgeni Below (Russ) 6,2. 5. Giorgo Di Centa (It) 8,7. 6. Hannes Dotzler (De) 9,3. 7. Andrej Larkow (Russ) 13,1. 8. Chris Andre Jespersen (No) 13,5. 9. Emil Jönsson (Sd) 16,6. 10. Petter Eliassen (No) 17,3. - 63 klassiert.

Weltcup-Stand (7/31): 1. Petter Northug (No) 335. 2. Alexej Poltoranin (Ukr) 281. 3. Maxim Wilegschanin (Russ) 252. 4. Martin Jonsrud Sundby (Sd) und Jönsson, je 249. 6. Röthe 241. Ferner die Schweizer: 8. Dario Cologna 188. 36. Curdin Perl 46. 38. Jöri Kindschi 40. 65. Roman Furger 14. 82. Jovian Hediger 8. 98. Martin Jäger 1.

Frauen. 10 km (Massenstart, klassische Technik): 1. Justyna Kowalczyk (Pol) 28:58,4. 2. Anne Kyllönen (Fi) 14,4. 3. Maiken Caspersen Falla (No) 28,2. 4. Vibeke Skofterud (No) 29,7. 5. Ingvild Flugstad Österberg (No) 30,1. 6. Kikkan Randall (USA) 30,6. 7. Kristin Störmer Steira (No) 31,8. 8. Virgina De Martin Topranin (It) 37,5. 9. Walentina Schewtschenko (Ukr) 44,4. 10. Masako Ishida (Jap) 51,4. Ferner: 40. Bettina Gruber (Sz) 2:45,5. - 62 klassiert.

Weltcup-Stand (7/31): 1. Marit Björgen (No) 450. 2. Kowalczyk 375. 3. Randall 370. 4. Therese Johaug (No) 273. 5. Heidi Weng (No) 234. 6. Skofterud 230. Ferner die Schweizerinnen: 30. Gruber 13. 69. Tatjana Stiffler 8.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten