Grosser Favorit ist einmal mehr Norwegen
Überraschung durch Schweizer Quartett?
publiziert: Donnerstag, 28. Feb 2013 / 21:36 Uhr
Toni Livers. (Archivbild)
Toni Livers. (Archivbild)

Die Podestplätze im heutigen Staffel-Rennen der Männer (4x10 km) dürften unter normalen Umständen an Norwegen, Schweden und Russland vergeben sein. Das Schweizer Quartett will für eine Überraschung bereit sein, sollte einer der drei Grossen schwächeln.

1 Meldung im Zusammenhang
Im Vergleich zum letzten Staffel-Einsatz beim Weltcup in La Clusaz (Fr) nahm die Schweizer Cheftrainerin Guri Hetland auf den Skating-Positionen eine Rochade vor. Remo Fischer übernimmt anstelle von Toni Livers die Rolle des Schlussläufers. «Toni befindet sich in einer sehr guten Form. Wir hoffen, dass wir mit ihm als drittem Läufer eine gute Ausgangslage für das Finale erreichen können. Bei Remo setzen wir auf dessen Endschnelligkeit», begründete Hetland den Entscheid. Den Anfang auf den Klassisch-Abschnitten machen wie gewohnt Curdin Perl und danach Dario Cologna. Gemäss Hetland werden sich neben der Schweiz mit Tschechien, Frankreich, Kasachstan, Kanada und Deutschland fünf weitere Nationen um die Plätze hinter den drei favorisierten Staffeln streiten.

Grosser Favorit ist einmal mehr Norwegen mit Superstar Petter Northug, der mit dem neunten WM-Gold die Bestmarke von Björn Dählie egalisieren würde. Den WM-Titel im Staffel-Rennen der Männer monopolisiert die Langlauf-Nation Nummer 1 bereits seit 2001. Wenig deutet daraufhin, dass sich diesbezüglich heute etwas ändern wird. In beiden Staffel-Wettbewerben im Rahmen des Weltcups setzte sich Norwegen vor dem Erzrivalen Schweden durch. Dieser wartet im Val di Fiemme noch immer auf WM-Gold. Bislang resultierte für den «Svenska Skidförbundet» fünfmal Silber. Zusammen mit Russland gehören die Schweden zu den ersten Anwärtern auf die Ehrenplätze hinter Norwegen.

(hä/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Langläufer nehmen die heutige ... mehr lesen
Toni Livers in der Verfolgung. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 14°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 2°C 11°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
Bern 3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 6°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten