Überraschungssieg für Maria Riesch, Casanova Zehnte
publiziert: Freitag, 1. Dez 2006 / 23:07 Uhr

Maria Riesch hat in Lake Louise (Ka) völlig überraschend das erste Speed-Rennen der Frauen in dieser Saison gewonnen. Als beste Schweizerin klassierte sich die Bündnerin Carmen Casanova, die als Zehnte 1,3 Sekunden auf die 22-jährige Deutsche verlor.

Maria Riesch holte ihren vierten Weltcup-Sieg.
Maria Riesch holte ihren vierten Weltcup-Sieg.
Aus Schweizer Sicht völlig zufrieden sein durfte nur noch Monika Dumermuth (11. Rang, 1,50 Sekunden zurück). Die Bernerin fiel nach der letzten Saison aus den Swiss-Ski-Kadern und musste sich im Sommer hauptsächlich auf eigene Kosten vorbereiten, bevor sie im September wieder beim Verband Unterschlupf fand. Casanova und Dumermuth konnten im Rennen an das vielversprechende Resultat des Abschlusstrainings anschliessen, als sie sich als Zehnte respektive Elfte klassiert hatten.

Mit drei Fahrerinnen in den Top 15 gelang den Schweizerinnen die erhoffte Rehabilitation nach dem enttäuschenden Saisonstart in den technischen Disziplinen (mit nur 13 Weltcup-Punkten aus den ersten drei Rennen) nicht wie gewünscht. Vom angestrebten Podestplatz blieben sie weit entfernt.

Teamleaderinnen unter den Erwartungen

Unter den Erwartungen schnitten in der kanadischen Provinz Alberta die Teamleaderinnen Sylviane Berthod (14.), Fränzi Aufdenblatten (17.) und Nadia Styger (23.) ab; das Trio verlor auf Riesch zwischen 1,7 und 2,4 Sekunden. Styger hatte noch im letzten Training am Donnerstag mit der drittbesten Zeit überzeugt, Berthod hatte im Vorjahr in Lake Louise den 2. Platz belegt. Martina Schild, die Olympia-Zweite von Turin, verpasste sogar die Punkteränge.

Maria Riesch stand im erst vierten Weltcuprennen nach einer elfmonatigen Pause wegen eines Kreuzbandrisses (dem bereits zweiten ihrer noch kurzen Karriere) wieder ganz zuoberst. Die 22-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen holte sich in Kanada ihren 4. Sieg im Weltcup, den 2. in der Abfahrt. «Im Training habe ich mich noch an die Geschwindigkeit herantasten müssen, heute war alles besser», sagte Riesch ungläubig nach ihrer Sensationsfahrt. Riesch distanzierte die zweitklassierte Lindsey Kildow (USA) um 0,43 Sekunden. Der letzte Abfahrtssieg einer Deutschen war fast genau vor zwei Jahren Hilde Gerg ebenfalls in Lake Louise gelungen.

Schlussklassement:
1. Riesch 1:51,31. 2. Kildow 0,43 zurück. 3. Nadia Fanchini (It) 0,75. 4. Stacey Cook (USA) 0,86. 5. Andrea Fischbacher (Ö) 1,04. 6. Kelly Vanderbeek (Ka) 1,05. 7. Daniela Merighetti (It) 1,09. 8. Nicole Hosp (Ö) 1,10. 9. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,20. 10. Casanova 1,30. 11. Dumermuth 1,50. 12. Ingrid Rumpfhuber (Ö) 1,65. 13. Chemmy Alcott (Gb) 1,67. 14. Berthod 1,72. 15. Kirsten Clark (USA) 1,76.

16. Renate Götschl (Ö) 1,83. 17. Aufdenblatten 1,92. 18. Marlies Schild (Ö) 2,12. 19. Alexandra Meissnitzer (Ö) 2,25. 20. Britt Janyk (Ka) 2,30. 21. Kathrin Wilhelm (Ö) und Sherry Lawrence (Ka) 2,41. 23. Styger 2,42. 24. Catherine Borghi (Sz) 2,50. 25. Lucia Recchia (It) und Anja Pärson (Sd) 2,51. 27. Emily Brydon (Ka) 2,53. 28. Elena Fanchini (It) 2,57. 29. Lucia Mazzotti (It) 2,59. 30. Marie Marchand-Arvier (Fr) 2,62. Ferner: 32. Martina Schild 2,84. 37. Dominique Gisin 2,96. 46. Ella Alpiger 3,96.

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten