Managed Care bereits Realität
Überwiegende Mehrheit geht laut Umfrage zuerst zum Hausarzt
publiziert: Dienstag, 15. Mai 2012 / 11:37 Uhr
85 Prozent der Befragten gehen zuerst zum Hausarzt.
85 Prozent der Befragten gehen zuerst zum Hausarzt.

Bern - 85 Prozent der Erwachsenen in der Schweiz gehen zuerst zum Hausarzt, wenn ein medizinisches Problem auftaucht. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von comparis.ch. Auch bei der Suche nach einem Spezialisten fragen die meisten zuerst ihren Hausarzt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Marktforschungsinstitut Demoscope führte die Umfrage im vergangenen April durch und befragte 1209 Personen im Alter von über 18 Jahren. 85 Prozent gaben an, bei einem medizinischen Problem zuerst zum Hausarzt zu gehen. 5 Prozent wenden sich zuerst an einen telefonischen Beratungsdienst.

Zentrale Rolle des Hausarztes

2 Prozent gehen direkt zum Spezialisten, 1 Prozent in die Notfallaufnahme eines Spitals, und 7 Prozent wählen einen anderen Weg, wie comparis.ch am Dienstag mitteilte.

Auch bei der Suche nach einem Spezialisten spielt der Hausarzt eine zentrale Rolle. Denn 83 Prozent der Befragten lassen sich mindestens teilweise vom Hausarzt einen Spezialisten oder eine Spezialistin empfehlen. 12 Prozent holen bei Bekannten oder in der Familie Empfehlungen und 6 Prozent suchen sich selbst einen Spezialarzt. Sie benutzen dafür das Internet oder das Telefonbuch.

Weitere 4 Prozent entscheiden sich auf Grund von eigenen Erfahrungen für einen Spezialisten oder eine Spezialistin. Bei dieser Frage konnten Mehrfach-Antworten gegeben werden, wie comparis.ch schreibt. Für die meisten Befragten ist Managed Care bei der Arztwahl also bereits Realität.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Seit Anfang Jahr können Ärzte ... mehr lesen
Besonders viele Spezialisten lösten eine Abrechnungsnummer für eine Arztpraxis.
Ärzte befürworten das neue Modell.
Bern - Die Befürworter der Massnahmen zur Förderung von integrierten Gesundheitsnetzen befürchten, bei einem Volks-Nein mit leeren Händen dazustehen. Ihrer Ansicht nach ist es eine Illusion, ... mehr lesen 3
Bern - Neue Rezepte gegen den drohenden Hausarztmangel: Ab 2013 greifen ... mehr lesen
In den nächsten Jahren zeichnet sich einen Mangel an Hausärzten ab.
Bern - Der Bundesrat will Massnahmen ergreifen können, falls es zu einem Mangel an Hausärzten kommt. Diese Möglichkeit will er in der Verfassung verankern. Die Vorlage dient als Gegenvorschlag zur Hausarzt-Initiative, die der Bundesrat ablehnt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals ... mehr lesen  
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 16°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten