FIFA-Affäre
Uli Hoeness sieht für Sepp Blatter keine Zukunft
publiziert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 11:32 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 12:08 Uhr
Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich.
Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich.

Der Bayern-Präsident Uli Hoeness ist von einem baldigen Ende der Amtszeit von Sepp Blatter als FIFA-Präsident überzeugt.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Es sieht nicht gut für ihn aus», urteilte der langjährige Manager des deutschen Rekordmeisters übereinstimmenden Medienberichten zufolge. Zuvor hatte sich Sepp Blatter als Präsident des Fussball-Weltverbandes in Zürich als Reformator präsentiert und die Verabschiedung eines Ethikkodexes sowie die Einsetzung einer Ethikkommission erklärt.

«Das, was er da vorgestellt hat, ist ja nicht mal das Papier wert, worauf es geschrieben ist», sagte Hoeness. Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich. Bis 2015 allerdings ist Blatter noch als FIFA-Chef gewählt. Trotzdem kann sich Hoeness nicht vorstellen, «dass er seine Amtszeit übersteht, geschweige denn, was er vorhat - noch mal zu kandidieren. Das wäre der Witz des Jahres», sagte er.

Nun greifen auch Internationale Medien Blatter an

Blatter habe bei seinem Auftritt am Dienstag in Zürich im Anschluss an eine Sitzung der FIFA-Exekutive «nicht gut ausgeschaut». Der 76-Jährige sei «richtig angeschlagen» gewesen, sagte Hoeness, der seit Jahren die Arbeit von Blatter kritisiert: «Endlich trauen sich ein paar Leute, ihn zu attackieren - auch internationale Medien.»

Die Vorwürfe des FIFA-Präsidenten, Hoeness hätte bei seiner Geburtstagsfeier im Januar darauf gewettet, dass Blatter das Jahr nicht überstehen würde, wies der Deutsche scharf zurück: «Ich habe auf meiner Geburtstagsfeier was anderes zu tun, als über das Schicksal von Herrn Blatter zu wetten. Woher er diese Meinung hat, ist mir schleierhaft. Aber davon unabhängig, es ist bis 31. Dezember noch genug Zeit, das wahr werden zu lassen, was Blatter angedeutet hat.»

(knob/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der argentinische Weltmeister-Trainer von 1978, Cesar Luis Menotti, hält Franz Beckenbauer für den geeigneten Nachfolger des ... mehr lesen
Der «Kaiser» (Bild) ist ein geeigneter Nachfolger für Sepp Blatter.
Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Nach Reinhard Rauball hat auch Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim ... mehr lesen
Der Tessiner Claudio Sulser (56) musste sich nach der am Dienstag beschlossenen Umstrukturierung aus der ... mehr lesen
Claudio Sulser fordert einen totalen Neuanfang.
Fifa-Präsident Sepp Blatter fühlt sich bestätigt.
Die FIFA kann den Kampf gegen die Korruption gezielter aufnehmen. Das ... mehr lesen
Sepp Blatter will die Wogen glätten und relativiert seine Aussagen zur Vergabe der WM 2006 in der «Bild-Zeitung». Trotzdem wächst in ... mehr lesen
FIFA Präsident Joseph Blatter relativiert seine Äusserungen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
FIFA-Präsident Blatter
Nach den publik gewordenen Schmiergeldzahlungen an die ehemaligen brasilianischen FIFA-Funktionäre ... mehr lesen
Die Ruine von Leo Trotzkis Exil-Villa 2015.
Die Ruine von Leo Trotzkis Exil-Villa ...
Geschichte  Istanbul - 18 Zimmer, fünf Bäder und ein spektakulärer Blick über das Marmarameer: Die ehemalige Villa des russischen Revolutionärs Leo Trotzki bei Istanbul steht zum Verkauf. 
125. Todestag  Paris - Mit einer Kranzniederlegung an der Grabstätte von Vincent Van Gogh in Auvers-Sur-Oise bei Paris durch zwei Urenkel des Bruders des ...  
Südafrika  Johannesburg - Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu ist erneut in ein Spital eingeliefert worden. Die Ärzte verordneten dem 83-jährigen früheren Erzbischof einige Tage Bettruhe, nachdem er erneut über Beschwerden geklagt hatte.  
Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu.
Desmond Tutu aus Spital entlassen Johannesburg - Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu ist nach einer Woche wieder aus dem Spital entlassen worden. Der ...
Titel Forum Teaser
Rita Ora ist Ehrenbotschafterin für den Kosovo, will in dieser Rolle aber niemandem auf den Schlips treten.
FACES Rita Ora: Ich bin keine Politikerin Auch wenn Sängerin Rita Ora (24) jetzt ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 11°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 11°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 17°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten