FIFA-Affäre
Uli Hoeness sieht für Sepp Blatter keine Zukunft
publiziert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 11:32 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 12:08 Uhr
Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich.
Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich.

Der Bayern-Präsident Uli Hoeness ist von einem baldigen Ende der Amtszeit von Sepp Blatter als FIFA-Präsident überzeugt.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Es sieht nicht gut für ihn aus», urteilte der langjährige Manager des deutschen Rekordmeisters übereinstimmenden Medienberichten zufolge. Zuvor hatte sich Sepp Blatter als Präsident des Fussball-Weltverbandes in Zürich als Reformator präsentiert und die Verabschiedung eines Ethikkodexes sowie die Einsetzung einer Ethikkommission erklärt.

«Das, was er da vorgestellt hat, ist ja nicht mal das Papier wert, worauf es geschrieben ist», sagte Hoeness. Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich. Bis 2015 allerdings ist Blatter noch als FIFA-Chef gewählt. Trotzdem kann sich Hoeness nicht vorstellen, «dass er seine Amtszeit übersteht, geschweige denn, was er vorhat - noch mal zu kandidieren. Das wäre der Witz des Jahres», sagte er.

Nun greifen auch Internationale Medien Blatter an

Blatter habe bei seinem Auftritt am Dienstag in Zürich im Anschluss an eine Sitzung der FIFA-Exekutive «nicht gut ausgeschaut». Der 76-Jährige sei «richtig angeschlagen» gewesen, sagte Hoeness, der seit Jahren die Arbeit von Blatter kritisiert: «Endlich trauen sich ein paar Leute, ihn zu attackieren - auch internationale Medien.»

Die Vorwürfe des FIFA-Präsidenten, Hoeness hätte bei seiner Geburtstagsfeier im Januar darauf gewettet, dass Blatter das Jahr nicht überstehen würde, wies der Deutsche scharf zurück: «Ich habe auf meiner Geburtstagsfeier was anderes zu tun, als über das Schicksal von Herrn Blatter zu wetten. Woher er diese Meinung hat, ist mir schleierhaft. Aber davon unabhängig, es ist bis 31. Dezember noch genug Zeit, das wahr werden zu lassen, was Blatter angedeutet hat.»

(knob/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der argentinische Weltmeister-Trainer von 1978, Cesar Luis Menotti, hält Franz Beckenbauer für den geeigneten Nachfolger des ... mehr lesen
Der «Kaiser» (Bild) ist ein geeigneter Nachfolger für Sepp Blatter.
Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Nach Reinhard Rauball hat auch Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim ... mehr lesen
Der Tessiner Claudio Sulser (56) musste sich nach der am Dienstag beschlossenen Umstrukturierung aus der ... mehr lesen
Claudio Sulser fordert einen totalen Neuanfang.
Fifa-Präsident Sepp Blatter fühlt sich bestätigt.
Die FIFA kann den Kampf gegen die Korruption gezielter aufnehmen. Das ... mehr lesen
Sepp Blatter will die Wogen glätten und relativiert seine Aussagen zur Vergabe der WM 2006 in der «Bild-Zeitung». Trotzdem wächst in ... mehr lesen
FIFA Präsident Joseph Blatter relativiert seine Äusserungen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
FIFA-Präsident Blatter
Nach den publik gewordenen Schmiergeldzahlungen an die ehemaligen brasilianischen FIFA-Funktionäre ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Biography # Bob Dylan.
Posters, Vinyls und vieles mehr  Wer hätte gedacht, dass man mit einer näselnden Nuschelstimme und einer nervigen Mundharmonika Abermillionen Platten verkaufen kann. Bob Dylan ist nach bald 60 Jahren Showbiz und mehr als 4'000 Konzerten die grösste noch lebende Folk-Legende. mehr lesen 
Achtens Asien Zum 50. Mal jährt sich im Mai der Beginn der chinesischen «Grossen Proletarischen Kulturrevolution». Das Chaos dauerte zehn Jahre. Mit tragischen Folgen. mehr lesen  
Mao-Büsten aus der Zeit der Kulturrevolution: «Sonne des Ostens» und Halbgott.
Giacinto Marco Pannella war schon länger schwer krank gewesen.
«Enfant terrible» der italienischen Politik  Rom - Das einstige «Enfant terrible» der italienischen Politik Marco Pannella ist tot: Der für seine spektakulären Aktionen und Proteste bekannte Mitbegründer der Partito Radicale starb ... mehr lesen  
Verfasser emotionaler Countrysongs  Nashville - Der Country-Star Guy Clark ist tot. Er sei am Dienstag in Nashville gestorben, berichteten US-Medien unter Berufung auf seinen Manager. Clark wurde 74 Jahre alt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 15°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten