Deutsche SPD klar im Hintertreffen
Umfrage: CDU/CSU und SPD trennen zehn Prozentpunkte
publiziert: Sonntag, 30. Sep 2012 / 09:15 Uhr
Würde der Bundeskanzler in Deutschland direkt gewählt, würden 46 Prozent für Angela Merkel votieren, für Steinbrück nur 37 Prozent.
Würde der Bundeskanzler in Deutschland direkt gewählt, würden 46 Prozent für Angela Merkel votieren, für Steinbrück nur 37 Prozent.

Berlin - In Deutschland geht SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mit grossem Rückstand auf die Union von CDU/CSU ins Rennen. Eine von «Bild am Sonntag» in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass SPD und Union zehn Prozentpunkte trennen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Für die SPD wurde ein Wähleranteil von 27 Prozent errechnet, für die Union 37 Prozent. Selbst Rot-Grün käme zusammen nur auf 40 Prozent - die derzeitige Regierungskoalition trotz der Schwäche der FDP hingegen auf 42 Prozent. Die FDP allein kommt auf fünf Prozent, die Linkspartei auf acht und die Piraten auf sechs Prozent.

Fast zwei Drittel der Deutschen, nämlich 63 Prozent, glauben nicht, dass Steinbrück tatsächlich Bundeskanzler wird. Nur 27 Prozent der Befragten erwarten, dass er im nächsten Jahr tatsächlich Kanzlerin Angela Merkel ablöst.

Würde der Bundeskanzler in Deutschland direkt gewählt, liegt der frühere NRW-Ministerpräsident gegen Angela Merkel weiter deutlich im Rückstand: Für die CDU-Chefin würden 46 Prozent votieren, für Steinbrück nur 37 Prozent.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der deutsche SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist in der Wählergunst massiv abgestürzt. Mit seiner Arbeit zeigten ... mehr lesen
Abgestürzt.
SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück
Berlin - In seiner ersten grossen Rede als designierter SPD-Kanzlerkandidat hat Peer Steinbrück seine Partei zur ... mehr lesen
Berlin - Die Mehrheit der Deutschen hält Peer Steinbrück für einen guten Kanzlerkandidaten. In einer am Freitag veröffentlichten ... mehr lesen
Bundeskanzlerin Angela Merkel
Italien hat einen neuen Präsidenten.
Mit grosser Mehrheit gewählt  Rom - Der Verfassungsrichter Sergio Mattarella ist neuer Staatspräsident von Italien. Mit der Wahl ist die befürchtete Hängepartie in dem Land abgewendet. 
Kuriose Namen bei Präsidentenwahl in Italien Rom - Modeunternehmer, Fussballstars und TV-Sternchen: Bei der ...
Spar-Gegner am Ruder  Athen - Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras drückt weiter aufs ...
Der frischgebackene Regierungschef Alexis Tsipras. (Archivbild)
EU-Parlamentspräsident sieht in Athen Verhandlungsbereitschaft Athen - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht Verhandlungsbereitschaft bei der neuen ...
Tsipras erklärte, Athen wünsche eine Schuldenkonferenz.
Titel Forum Teaser
  • Augenzeuge aus Gränichen 7
    Alles falsch Deine Pseudo Wissen sind total falsch. Ich kann dir auch sagen, dass du ... heute 14:17
  • kubra aus Berlin 3198
    Eine abenteuerliche Aneinanderreihung russischer Propagandaperlen haben Sie da ... heute 13:59
  • HeinrichFrei aus Zürich 360
    Kriegsmaterialexporte im Zweiten Weltkrieg und heute? Ins Pulverfass des Nahen Ostens Vor 70 Jahren wurde Auschwitz befreit, wo so viele Menschen den Tod ... heute 11:32
  • Augenzeuge aus Gränichen 7
    Falsche Interpretation Deine Interpretation über diese Kriese ist total falsch. Ukrainisch ist ... heute 10:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2740
    Jede... Erpressung und jede Ermordung von Geiseln muss zu kompromisslosen ... heute 08:27
  • kubra aus Berlin 3198
    Mat-rose Reden wir besser nicht über die verschiedenen Definitionen einer ... heute 03:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Wenn die Ukraine das Urspungsland der Russen ist, dann tötet man doch seine Väter und ... gestern 18:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2740
    V. Putin... muss sich natürlich fragen ob es an ihm liegt, wenn er aus dem Kreis ... gestern 18:16
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -4°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -3°C -3°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -0°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 0°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten