Umstrittene Papst-Meinung zu Aids und Kondomen
publiziert: Mittwoch, 18. Mrz 2009 / 16:25 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mrz 2009 / 19:37 Uhr

Jaunde - Begleitet von heftiger Kritik an den Papst-Äusserungen zum Gebrauch von Kondomen im Kampf gegen Aids hat Benedikt XVI. seine erste Afrika-Reise fortgesetzt.

Der Papst habe das Augenmerk auf die «Erziehung zur Verantwortung» legen wollen, sagte der Vatikan-Sprecher.
Der Papst habe das Augenmerk auf die «Erziehung zur Verantwortung» legen wollen, sagte der Vatikan-Sprecher.
8 Meldungen im Zusammenhang
Sein Sprecher Federico Lombardi erklärte dazu in Jaunde in Kamerum, die Position des Vatikans sei unverändert. Das Vertrauen auf Präservative im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit, die besonders in Afrika weit verbreitet ist, sei fragwürdig.

Es sei nicht so, dass man die Epidemie mit Kondomen stoppen könne. «Benedikt hat die Linie wiedergegeben, die schon Johannes Paul II. bestätigt hat», sagte Lombardi. «Sich auf Kondome zu konzentrieren, das ist nicht der richtige Weg.»

«Spirituelles und menschliches Erwachen»

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte am Vortag auf dem Flug nach Kamerun gesagt, die Krankheit sei «nicht mit Kondomen zu überwinden, im Gegenteil, das verschlimmert nur das Problem». Aids sei nur mit «spiritueller und menschlicher Erneuerung» zu bewältigen. In Afrika leben 67 Prozent der HIV-infizierten Menschen der Welt, 17 Millionen Menschen sind auf dem Kontinent schon an Aids gestorben.

Der Kirchenführer rief die Bischöfe in Kamerun am zweiten Tag seines Besuchs zu einer verstärkten Evangelisierung des westafrikanischen Landes auch als Front gegen Sekten und Freikirchen auf.

Auch fünf Jahrhunderte nach dem Beginn der Evangelisierung in Afrika sei es eine «dringende Notwendigkeit», missionarisch zu wirken und die Botschaft der Hoffnung zu verbreiten, sagte Benedikt in Jaunde bei einer Begegnung mit etwa 30 Bischöfen. Er legte ihnen ans Herz, mit Aufklärungskampagnen der Verbreitung von Sekten und abergläubischen Religionsformen zu begegnen.

Nach Kamerun will der Papst als zweite und letzte Station der Reise Angola besuchen.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Einer aktuellen Untersuchung ... mehr lesen
Unsichere Kondome: Ein Gynäkologe fordert die Rezeptfreistellung für die «Pille danach».
«Unpassende Äusserungen»: U2-Sänger Bono.
London - Bono hat Papst Benedikt XVI. kritisiert. Der Grund: Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte seine Ablehnung gegenüber Kondomen zum Schutz vor Aids deutlich gemacht. mehr lesen
Luanda - Papst Benedikt XVI. hat in Angola zur weiteren Missionierung des ... mehr lesen 4
Papst Benedikt XVI. hat in Angola zur weiteren Missionierung des afrikanischen Kontinents aufgerufen.
In Angola kommt Papst Benedikt mit Diplomaten und Politikern zusammen und spricht vor den Bischöfen.
Jaunde - Papst Benedikt XVI. ist in Angola eingetroffen, der zweiten und letzten Station seiner Afrika-Reise. Bei seiner Ankunft in der Hauptstadt Luanda richtete sich das Oberhaupt ... mehr lesen
Jaunde - Papst Benedikt XVI. hat ... mehr lesen
Papst Benedikt setzte sich in Kamerun für einen vertieften Dialog der Religionen ein.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Eine Million Kondome für Afrika.
Madrid - Den Äusserungen von Papst Benedikt XVI. gegen den Gebrauch von Kondomen zum Schutz vor Aids setzt Spanien eine Lieferung von einer Million Präservative nach Afrika entgegen. mehr lesen
Essen - Südlich der Sahara leben 22 Millionen Menschen mit dem HIV-Virus. Viele Millionen mehr könnten sie schon bald ... mehr lesen
Kondome sind das wirkungsvollste Mittel, um sich vor einer Infektion mit HIV oder einer anderen sexuell übertragbaren Krankheit zu schützen.
Papst Benedikt XVI. besucht ärmste Länder der Welt.
Rom/Jaunde - Papst Benedikt XVI. ist ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs ... mehr lesen
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Basel 3°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 0°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Luzern 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Genf 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Lugano 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten