Blockade-Aufruf möglicher Auslöser
Umsturzversuche in der Ukraine - Justiz ermittelt
publiziert: Montag, 9. Dez 2013 / 00:23 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Dez 2013 / 00:52 Uhr
In der Ukraine sind Ermittlungen im Gange. (Symbolbild)
In der Ukraine sind Ermittlungen im Gange. (Symbolbild)

Kiew - In der Ukraine haben die Sicherheitsbehörden wegen angeblicher Umsturzversuche Ermittlungen gegen die Opposition eingeleitet. Auslöser könnte der Aufruf des früheren Aussenministers Arseni Jazenjuk zur Blockade des Regierungsviertels in Kiew gewesen sein.

7 Meldungen im Zusammenhang
Gegen wen die Justiz aber tatsächlich ermittelt, darüber machte der mit staatsanwaltlichen Befugnissen ausgestattete Inlandsgeheimdienst SBU am Sonntag keine Angaben. Es gehe um «illegale Handlungen bestimmter Politiker mit dem Ziel, die Macht im Staat zu ergreifen», sagte eine Sprecherin der Behörden.

Die Ermittlungen gründen sich den Angaben zufolge auf einen Paragrafen im ukrainischen Strafgesetzbuch, der eine gewaltsame Änderung oder Abschaffung der verfassungsmässigen Ordnung unter Strafe stellt. Derartige Vergehen können mit bis zu zehn Jahren Gefängnis bestraft werden.

Bei den seit fast drei Wochen andauernden Massenkundgebungen protestieren Regierungsgegner gegen den prorussischen Kurs der ukrainischen Staatsführung. Auslöser war die Entscheidung von Staatspräsident Viktor Janukowitsch, auf Drängen Russlands ein Abkommen zur Annäherung an die EU vor der geplanten Unterzeichnung platzen zu lassen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach neuen Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und ... mehr lesen
Präsident Viktor Janukowitsch.
Proteste in der Ukraine.
Kiew - Ukrainische Sicherheitskräfte ... mehr lesen
Kiew - Nach tagelangen Protesten ist der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch zu Gesprächen mit der Opposition bereit. ... mehr lesen
Ukraines Präsident Janukowitsch ist zu Gesprächen mit der Opposition bereit.
«Wir tun dies, damit Präsident Viktor Janukowitsch unsere Forderungen endlich hört», so Vitali Klitschko.
Kiew - Nach einer Grosskundgebung ... mehr lesen
Kiew - Trotz Einschüchterungen der ... mehr lesen
Demonstranten machen in Kiew auf sich aufmerksam. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Klitschko (l.) hatte die Regierungsgegner am Vorabend noch einmal zu einer regen Teilnahme aufgerufen.
Kiew - Bei eisigen Temperaturen haben sich heute in Kiew Tausende Anhänger der ukrainischen Opposition um Boxweltmeister Vitali Klitschko zu erneuten Protesten versammelt. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten