Une recrue de l'armée suisse sur 70 est un skinhead
publiziert: Donnerstag, 7. Mrz 2002 / 18:23 Uhr

Berne - Une recrue de l'armée suisse sur 70 est un skinhead. Elle se distingue par une prédisposition élevée à la violence et un penchant pour le racisme, selon un profil esquissé après une enquête fédérale.

Sous le titre «Tendances d'extrême droite parmi les jeunes adultes», «ch-x» (enquêtes fédérales auprès de la jeunesse et des recrues) a publié son dernier bilan. Les responsables des enquêtes ont dégagé les attitudes et les prises de position extrémistes apparues ces six dernières années parmi les recrues.

Deux chercheurs de l'Université de Lausanne, Henriette Haas et Rafael Vignando, ont réussi à «filtrer» 300 skinheads parmi les 22 000 recrues de l'enquête menée en 1997. La moitié parmi eux n'avait jamais eu affaire à la police.

Les skinheads présentent apparemment plus de troubles psychiques que la moyenne, selon les auteurs. Le sentiment de rejet parental ou des méthodes d'éducation trop laxistes pourraient conduire les adolescents à rechercher des liens solides et à adhérer à des groupes extrémistes.

L'Institut zurichois «cultur prospectiv» parvient cependant à la conclusion que seuls de petits groupes éprouvent une réelle inclination pour l'extrémisme, de droite ou de gauche. Cette tendance se développe sur un terreau de manques, s'agissant des chances professionnelles, de la formation ou des liens familiaux.

Les adolescents semblent d'autre part se situer plus facilement sur l'axe gauche-droite que les adultes. Les «loosers» se sentent des affinités avec une politique conservatrice alors que les «gagnants» du système sont plus orientés vers le changement.

Hans Wydler, de l'Université de Zurich, observe qu'une violence au-dessus de la moyenne se manifeste souvent là où des attitudes conservatrices justifient des comportements discriminatoires glorifiant la violence.

(kil/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Domain Registration
Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.universite.ch  www.universite.swiss 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
Domain Registration
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 19°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten