Unerwartet schlechter US-Arbeitsmarktbericht
publiziert: Freitag, 7. Sep 2007 / 19:45 Uhr

Washington - Die Zahl der Arbeitsplätze in den USA ist im August zum ersten Mal seit vier Jahren wieder geschrumpft. Experten hatten mit einem Anstieg um 110'000 Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote blieb mit 4,6 Prozent konstant.

Auch in der Bau-Branche gingen 22'000 Arbeitsplätze verloren. (Archivbild)
Auch in der Bau-Branche gingen 22'000 Arbeitsplätze verloren. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt seien 4000 Arbeitnehmer entlassen worden, heisst es. Das ist der erste Netto-Verlust an Arbeitsplätzen in vier Jahren. Die Nachricht löste an den Aktienmärkten auf beiden Seiten des Atlantiks heftige Kursverluste aus.

Die Zahlen des Ministeriums kamen für Experten äusserst überraschend. Sie hatten eigentlich für August mit der Schaffung von 110'000 neuen Stellen gerechnet. In den vergangenen Jahren war der Arbeitsmarkt in den USA ständig gewachsen.

Das Arbeitsministerium revidierte zugleich auch die Zahlen für Juli. Danach wurden nicht wie zunächst angegeben 92'000, sondern nur 68'000 neue Jobs geschaffen.

Allein im Gewerbe wurden 46'000 Stellen gestrichen, so viele wie seit Juli 2003 nicht mehr. Auch in der Bau-Branche gingen 22'000 Arbeitsplätze verloren. Dagegen schaffte der Dienstleistungssektor 60'000 Stellen.

Rezession sei unwahrscheinlich

Der unerwartete Rückgang liess den Dollar sinken, setzte die europäischen Aktienmärkte sowie die Futures auf US-Aktienindizes unter Druck. Die Zahlen dürften den Druck auf die US-Notenbank Fed erhöhen, die Zinsen zu senken.

Trotz des unerwartet schlechten US-Arbeitsmarktberichtes hält das US-Präsidialamt eine Rezession für unwahrscheinlich. Die Regierung sei über den Verlust von Arbeitsplätzen nicht besorgt, sagte der Wirtschaftsberater von Präsident George W. Bush dem Fernsehsender CNBC.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die langfristigen ausländischen Investitionen in den USA sind im Juli ... mehr lesen
Es könnte eine Dollar-Abwertung drohen.
Das Produktivitätsniveau der Schweizer ist nur Mittelmass.
Genf - Die USA weisen die höchste ... mehr lesen
Washington - Das Problem der ... mehr lesen
In den USA ist die Mehrheit der Bevölkerung übergewichtig.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten