Wissenschaft
Unesco schaltet Weltbibliothek der Wissenschaft frei
publiziert: Montag, 10. Nov 2014 / 15:08 Uhr
Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift «Nature» wurde am Montag zum Weltwissenschaftstag der Bildungsorganisation der Vereinten Nationen freigeschaltet. (Symbolbild)
Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift «Nature» wurde am Montag zum Weltwissenschaftstag der Bildungsorganisation der Vereinten Nationen freigeschaltet. (Symbolbild)

Paris - Mit einer Weltbibliothek der Wissenschaft will die Unesco freien Zugang für Lernstoff zu Naturwissenschaften und Forschung ermöglichen. Zielgruppe sind auch Entwicklungsländer.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift «Nature» wurde am Montag zum Weltwissenschaftstag der Bildungsorganisation der Vereinten Nationen freigeschaltet.

In der ersten Version der englischsprachigen Datenbank stehen laut der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) in Paris mehr als 300 Referenzartikel, 25 wissenschaftliche Bücher und 70 Videos von «Nature Education» kostenlos zur Verfügung.

Jeweils hinzukommende Werke werden auf der Seite angezeigt. Auf einer digitalen Plattform könnten sich Lernende zu Gruppen zusammenschliessen oder Kontakt mit anderen Klassen aufnehmen. Ziel sei, das Verständnis für Wissenschaft auszubauen und naturwissenschaftliche Bildung zu verstärken.

Chancengleichheit

Die Online-Bibliothek richtet sich insbesondere an Menschen in Entwicklungsländern. Die Unesco sieht darin eine Förderung der Chancengleichheit. «Die Welt braucht mehr Wissenschaft und mehr Wissenschaftler, um den aktuellen Herausforderungen begegnen zu können», sagte Unesco-Chefin Irina Bokowa. «Wissenschaft ist der Motor für den Wohlstand, der uns eine bessere Zukunft ermöglicht.»

Um dies zu erreichen, sei die neue Weltbibliothek ein wichtiges und begeisterndes Werkzeug. Die Plattform sei nicht nur für Lernende, sondern auch für Lehrer und Planer überall zugänglich, sagte Bokowa.

Zum Start präsentierte die Plattform Gebiete wie Genetik, Zellbiologie, aber auch Nanotechnologie, Doping oder alternative Energien. Je nach Thema wird mit Werken, Artikeln oder Videos auf der Plattform gearbeitet oder auch zu anderen Seiten verlinkt. Unterteilt sind die Gebiete in Basiswissen und Angebote für Fortgeschrittene.

(flok/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die UNESCO will mit der Bibliothek des US-Kongresses eine digitale ... mehr lesen
Welche Bestände digitalisert werden können und welche nicht, war noch nicht zu erfahren.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter ...
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, Studenten oder junge Erwachsene haben genau das im Sinn, wenn die (Semester-)Ferien beginnen, die Schulzeit endet oder der Urlaub im Job endlich ansteht. mehr lesen  
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern freundlich
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 19°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten