Ungarn-GP: Der Weltmeister vor dem Vorjahrssieger
publiziert: Freitag, 24. Jul 2009 / 16:37 Uhr

McLaren-Mercedes dominierte das Freitagtraining auf dem Hungaroring bei Budapest.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Nachmittag holte Weltmeister Lewis Hamilton die Tagesbestzeit vor seinem Teamgefährten und Vorjahrssieger, Heikki Kovalainen, der am Vormittag der Schnellste war. Nico Rosberg und Mark Webber, zuletzt Sieger am Nürburgring, folgten auf den Rängen.

Bei BMW-Sauber fuhren Robert Kubica und Nick Heidfeld auf die Ränge 11 und 14 sowie 12 und 9 -- dies war noch nicht unbedingt die erhoffte Verbesserung.

Grosse Hoffnungen setzt auch Sébastien Buemi in das «Weiterentwicklungspaket», das seinen Toro Rosso nun schneller machen soll. Am Freitag klappte das aber auch noch nicht wunschgemäss: Er wurde nur zweimal 19. Dennoch konnte er am Nachmittag seine Rundenzeit gegenüber dem Vormittagstraining um mehr als acht Zehntelsekunden verbessern.

Zwei Neuerungen für Buemi

Buemi muss sich am Hungaroring an gleich zwei Neuerungen gewöhnen: Erstens hat der 20-jährige Waadtländer mit dem 19-jährigen, spanischen Debütanten, Jaime Alguersuari, einen neuen Teamkollegen -- und zweitens einen komplett runderneuerten Boliden. Dabei handelt es sich um das grösste, so genannte «Updatepaket» von Toro Rosso in dieser Saison. Damit möchte Buemi wieder in die Top-Ten kommen.

Doch ein Blick zum Schwesterteam Red Bull zeigt: Ein umfangreiches Updatepaket muss erst erforscht und angepasst werden, bevor es optimale Leistung bringt. «Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir das Maximum aus dem neuen Paket herausholen können», macht sich Buemi keine Illusionen. Sein neuer Teamgefährte Alguersuari sammelte erst einmal Erfahrungen -- vormittags wie nachmittags war er 20. und Letzter.

Resultate:
Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Freies Training. Erster Teil: 1. Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, 1:22,278. 2. Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota, 0,059 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,276. 4. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,337. 5. Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota, 0,341. 6. Jarno Trulli (Jap), Toyota, 0,427. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 0,518. 8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,577. 9. Fernando Alonso (Sp), Renault, 0,723. 10. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes, 0,852. 11. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 0,868. 12. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 0,876. 13. Rubens Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 0,931. 14. Timo Glock (De), Toyota, 0,956. 15. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,005. 16. Giancarlo Fisichella (It), Force India-Mercedes, 1,206. 17. Nelson Piquet (Br), Renault, 1,400. 18. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,567. 19. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,720. 20. Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari, 1,950. -- 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:22,079. 2. Kovalainen 0,047. 3. Rosberg 0,075. 4. Webber 0,290. 5. Nakajima 0,347. 6. Vettel 0,471. 7. Barrichello 0,562. 8. Trulli 0,584. 9. Heidfeld 0,611. 10. Glock 0,672. 11. Räikkönen 0,684. 12. Alonso 0,714. 13. Button 0,727. 14. Kubica 0,791. 15. Piquet 0,848. 16. Sutil 0,899. 17. Fisichella 0,950. 18. Massa 1,077. 19. Buemi 1,097. 20. Alguersuari 1,863. -- 20 Fahrer im Training.

(smw/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Christian Klien ist als Ersatzfahrer von BMW-Sauber inmitten des ... mehr lesen
Der «Schweizer» Christian Klien will jedenfalls wieder Formel-1-GPs fahren.
Formel-1-Neuling Jaime Alguersuari.
Formel-1-Neuling Jaime Alguersuari ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet auf die Teilnahme an den Testfahrten vom 17. und 18. Mai in Montmeló. mehr lesen  
Marcus Ericsson im Sauber.
Felipe Nasr kam mit dem alten Auto nicht auf Touren.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit ... mehr lesen  
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich ... mehr lesen  
Der Brite gibt für seinen Entscheid «persönliche Gründe» an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten