Ungeschlagenes Duo erstmals bezwungen
publiziert: Sonntag, 23. Sep 2012 / 21:18 Uhr
Wacker Thun fügte mit einem souveränen Heimauftritt Pfadi Winterthur die erste Niederlage zu.
Wacker Thun fügte mit einem souveränen Heimauftritt Pfadi Winterthur die erste Niederlage zu.

Die beiden einzigen ungeschlagenen Teams der NLA kassieren ihre ersten Niederlagen. Kriens-Luzern verliert gegen Meister Schaffhausen, Pfadi Winterthur unterliegt in Thun.

Mit dem Schwung aus drei Siegen aus den ersten drei Spielen hielt Kriens-Luzern mit den Kadetten Schaffhausen lange mit. Die Vorentscheidung fiel nach der 45. Minute, als die Schaffhauser aus einem 16:16 ein 16:19 machten. Überragend beim Meister war Flügel Nikola Cvijetic, der sieben seiner acht Abschlüsse ins Ziel brachte.

Wacker Thun fügte mit einem souveränen Heimauftritt Pfadi Winterthur die erste Niederlage zu. Die Thuner führten nach 20 Minuten mit sechs Toren, als sie kurz einbrachen. Doch die Winterthurer vermochten das nicht rigoros auszunutzen und lagen zur Pause immer noch zwei Toren (12:10) zurück. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff bot sich ihnen mit einer doppelter Überzahl noch einmal die Chance die erneut auf sechs Tore angewachsene Lücke zu verkleinern. Doch die Thuner liessen nur ein Tor zu und und überstanden auch die hektische Schlussphase souverän.

Resultate:
4. Runde: Wacker Thun - Pfadi Winterthur 28:24 (12:10). Kriens-Luzern - Kadetten Schaffhausen 23:26 (9:10). St. Otmar St. Gallen - RTV Basel 31:25 (17:11).

Rangliste:
1. St. Otmar St. Gallen 6. 2. BSV Bern Muri 6. 2. Kadetten Schaffhausen 6. 4. Pfadi Winterthur 6. 5. Kriens-Luzern 6. 6. Wacker Thun 5. 7. Lakers Stäfa 4. 8. GC Amicitia Zürich 1. 9. Fortitudo Gossau 0. 10. RTV Basel 0.

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die Winterthurer, das beste Team nach der Finalrunde, gerieten gegen den BSV nie in Rückstand. (Symbolbild)
Die Winterthurer, das beste Team nach der Finalrunde, gerieten gegen ...
Handball  Zum Auftakt der Playoff-Halbfinals (best of 5) setzen sich die Favoriten durch. Pfadi Winterthur bezwingt den BSV Bern Muri 29:21, die Kadetten Schaffhausen schlagen Kriens-Luzern 23:21. 
Barça zeigt sich Chancenlos  Vier Tage nach dem Triumph gegen Kiel (29:26) haben sich die Rhein-Neckar Löwen in ...
Andy Schmid. (Archivbild)
Es gebe viele Argumente, die für die Winterthurer sprechen würden, sagte Trainer Adrian Brüngger.(Archivbild)
Handball  Der Finalrundensieger Pfadi Winterthur und die Kadetten Schaffhausen steigen am Ostermontag als Favoriten in die Playoff-Halbfinals der ...  1
Zweijahresvertrag  Der kroatische Nationalspieler Nik Tominec (23) verstärkt in der nächsten NLA-Saison den HC Kriens-Luzern.  
Nik Tominec heuert bei Kriens-Luzern an.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten